Echte Pionierarbeit

Verabschiedet als Leiterin der "Rappelkiste" wurde jetzt Anni Staufer (2. von links). Acht Jahre lang leitete sie die Einrichtung im Mehrgenerationenhaus. Ihre Nachfolgerin wird Birgit Mayer (2. von rechts), die ab 1. August die Leitung inne hat. Dank und Anerkennung zollten Inge Pannrucker (links), 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier (rechts) und der neue Jugendamtsleiter Emil Slany. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
22.07.2016
66
0

Eltern und Kinder sagten Dankeschön: Anni Staufer hört als Leiterin der "Rappelkiste" auf. Die Nachfolgerin steht bereits fest.

Voll besetzt präsentierte sich das Cafe des Mehrgenerationenhauses, als Anni Staufer nach achtjähriger Tätigkeit als Leiterin der "Rappelkiste" verabschiedet wurde. Ihren Job übernimmt zum 1. August die Mitterteicherin Birgit Mayer.

Gut angenommen


Inge Pannrucker, Vorsitzende des Kinderschutzbundes, dankte Anni Staufer für ihre Pionierarbeit in der "Rappelkiste". Sie habe größten Anteil daran, dass die Einrichtung so gut angenommen wurde. Frau Staufer habe Babys und Kleinkinder bis zum siebten Lebensjahr betreut. Als kleines Dankeschön gab es eine Dankurkunde des Deutschen Kinderschutzbundes.

2. Bürgermeister Stefan Grillmeier überbrachte den Dank der Stadt Mitterteich. "Liebe Frau Staufer, Sie haben die ,Rappelkiste' zu dem gemacht, was es heute ist", sagte Grillmeier. Als kleines Dankeschön hatte er eine Vase und einen Blumengruß der Stadt mitgebracht. Der Bürgermeister-Stellvertreter lobte die Verantwortlichen des Mehrgenerationenhauses für ihre tollen Angebote, die allen Menschen zugutekommen. Ihrer Nachfolgerin Birgit Mayer wünschte er ein glückliches Händchen bei ihrer zukünftigen Arbeit. Den Dank des Jugendamtes des Landratsamtes überbrachte der neue Leiter Emil Slany. "Ich danke Ihnen für dieses herausragende ehrenamtliche Engagement über viele Jahre hinweg."

Auch Karl Haberkorn dabei


Abschließend bekannte Frau Staufer, dass ihr die Arbeit immer viel Freude und Spaß bereitete. "Wenn's am Schönsten ist, soll man aufhören", sagte sie abschließend, ehe sie allen Eltern und Kinder für eine herrliche Zeit dankte. Unter den Gästen auch der ehemalige Landrat Karl Haberkorn, der zu den Gründungsmitgliedern des Kinderschutzbundes im Landkreis zählt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderschutzbund (10)Anni Staufer (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.