"Eine starke Gemeinschaft"

Neuwahlen standen bei der Siedlergemeinschaft Mitterteich an. Im Bild (sitzend, von links) Angelika Müller, stellvertretender Vorsitzender Matthias Kraft, Vorsitzender Josef Fennerl und Erika Fennerl sowie (stehend, von links) Bürgermeister Roland Grillmeier, Thomas Dubrowski, Max Friedl, Reiner Summer, Horst Robl, Reiner Gärtner, Manfred Heinrich, Wolfgang Pilz, Walter Siller, Dieter Hirsch und Fritz Gründl. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
15.03.2016
90
0

Josef Fennerl bleibt nach zwölf Jahren an der Spitze der Mitterteicher Siedler weiter als Vorsitzender im Amt. Allerdings stellte er klar: "Ich mache es jetzt nochmals drei Jahre lang, bis dann muss sich der Verein neu aufstellen. Entweder es gelingt, oder der Verein muss sich auflösen."

Die Neuwahlen unter der Leitung von Bürgermeister Roland Grillmeier gingen zügig über die Bühne (siehe Infokasten). Neuer stellvertretender Vorsitzender des derzeit 490 Mitglieder starken Vereins ist Matthias Kraft. Er wurde zum Nachfolger von Walter Siller gewählt, der nicht mehr kandidiert hatte.

Vorsitzender Josef Fennerl gab bei der Jahresversammlung im Vereinsheim zunächst eine detaillierte Übersicht über das vergangene Jahr. Durchgeführt habe man endlich eine Radltour nach Bärnau, nachdem diese in den vergangenen Jahren regelmäßig wegen Regens ins Wasser gefallen war. Fennerl erinnerte an die Rad-Sternfahrt des Kreisverbandes nach Thumsenreuth und die eigene Herbstwanderung im Fichtelgebirge. Sein Dank galt Manfred Heinrich für die Organisation. Großartig angenommen worden sei die Fahrt zum "Tollwood-Markt" nach München. Wegen der enormen Nachfrage habe man zwei Busse eingesetzt. Abgeschlossen wurde das Vereinsjahr mit der traditionellen vorweihnachtlichen Feier am Robert-Lindig-Platz.

Freude löste beim Vorsitzenden die Beteiligung am Bürgerfest aus. Mit wirtschaftlichem Erfolg habe man Langos, Kaffee und Kuchen verkauft. Die Hälfte des Erlöses, 525 Euro, wurde an die Stadt überwiesen. Dank sagte Fennerl für die Arbeitseinsätze rund um das Vereinsheim. Am eifrigsten seien Horst Robl, Fritz Gründl und Manfred Heinrich gewesen. Bei der Pflege des Spielplatzes an der Wiesenstraße taten sich erneut Fritz Gründl und Manfred Heinrich hervor. Weiter würdigte Fennerl den Vereinswirt Max Friedl, der jeden Sonntag zum Frühschoppen geöffnet hat, sowie Gerätewart Norbert Schiener.

Bürgermeister Roland Grillmeier sah im guten Besuch der Jahresversammlung ein Indiz für ein funktionierendes Vereinsleben. "Unsere Siedler sind eine wichtige und starke Gemeinschaft. Besonders danke ich Vorsitzendem Josef Fennerl für seine Arbeit", sagte Grillmeier. "Wir beschäftigen uns damit", versicherte der Bürgermeister zum Thema Leerstände. In Bezug auf den Straßenausbau und damit verbundene Kosten stellte Grillmeier klar: "Bevor wir ein solches Projekt angehen, sprechen wir mit den Anliegern. Wir sind so bisher gut gefahren." (Bericht folgt)

Der neue Siedler-VorstandJosef Fennerl steht weiter an der Spitze der Mitterteicher Siedler, neuer stellvertretender Vorsitzender ist Matthias Kraft. Das Amt des Kassierers übt weiterhin Vorsitzender Josef Fennerl aus, Schriftführerin ist seine Frau Erika Fennerl, stellvertretender Schriftführer ist Fritz Gründl. Beisitzer sind Thomas Dubrowski, Max Friedl, Reiner Gärtner, Anja Götz, Fritz Gründl, Manfred Heinrich, Dieter Hirsch, Timo Hirsch, Detlev Meyer, Angelika Müller, Wolfgang Pilz, Hans Rebl, Horst Robl, Norbert Schiener, Walter Siller und Reiner Summer. (jr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.