Feuerwehr Großensterz gut drauf

Langjährige Mitglieder zeichnete die Feuerwehr Großensterz aus. Unser Bild zeigt (von links) zweiten Bürgermeister Stefan Grillmeier, Alfons Göhl, Hermann Mark, Hans Schön, Karl Gretsch, Willi Bäuml, Kommandant Matthias Burger und Vorsitzenden Johannes Meierhöfer. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
21.03.2016
50
0

Nicht nur beim Löschen ist die Feuerwehr stets zur Stelle. Das Feiern gehört dazu. Dieses Jahr gibt es wieder "Rock in Staaz".

Großensterz. Ein funktionierendes Vereinsleben trat bei der Jahresversammlung im Gasthaus "Finkenstich" in Themenreuth zutage. Vorsitzender Johannes Meierhöfer verwies auf viele Aktivitäten. Gelungen im vergangenen Jahr sei die Sanierung des Schulungsraums im Gerätehaus, dankte er den Mitgliedern für die ehrenamtlichen Einsätze.

Der Feuerwehr Großensterz gehören aktuell 86 Mitglieder an. Der Vorsitzende berichtete von einem gelungenen Zoiglabend, einer Fackelwanderung durch den verschneiten Winterwald und vom Kameradschaftsabend im Reiterstüberl in Münchsgrün. Nicht ganz zufrieden war er mit dem Besuch des traditionellen Weißbierfestes, was aber auch den tropischen Temperaturen geschuldet sei. Beim Mitterteicher Bürgerfest betrieb die Feuerwehr die Bar. Weiter beteiligte man sich an allen kirchlichen und weltlichen Festen in der näheren Umgebung.

Für heuer kündigte der Vorsitzende wieder "Rock in Staaz" an. Zu Gast als DJ bei einem Discoabend ist ein Schweinebauer aus der Fernsehsendung "Bauer sucht Frau". Aktiv wird die Wehr bei der Eröffnung der Fischwochen in Mitterteich. Dort will sie den "Karpfentrunk" ausschänken.

Kommandant Matthias Burger berichtete von 25 Aktiven, davon fünf Frauen. Sie wurden zu fünf Einsätzen gerufen, darunter zwei Unfällen. Die zehn Übungen waren alle gut besucht, war Burger zufrieden. Zwei Gruppen absolvierten das Leistungsabzeichen, Aktive nahmen an Fortbildungskursen teil. Der Kommandant kündigte an, dass im dritten Quartal die Leitstelle für Digitalfunk ihren Betrieb aufnehmen will. Ein Erste-Hilfe-Kurs und der Besuch des Liebensteiner Kartonagenwerks sind geplant. Jugendwartin Michaela Burger berichtete von fünf Jugendlichen, die sechs Übungen und zwei Unterrichte abhielten. Höhepunkte waren der Jugendwissenstest und eine 24-Stunden-Schicht mit der Feuerwehr Mitterteich.

"Überall, wo die Staazer mitwirken, wird es in der Regel auch erfolgreich", lobte zweiter Bürgermeister Stefan Grillmeier vor allem die Zusammenarbeit mit den benachbarten Wehren, den guten Zusammenhalt und die Jugendarbeit. Kreisbrandmeister Albert Fröhlich hob die stetige Ausbildungsbereitschaft hervor. Abschließend wurden langjährige Mitglieder geehrt. Seit 20 Jahren bei der Feuerwehr ist Birgit Schön, 40 Jahre dabei sind Karl Gretsch, Hermann Mark und Willi Bäuml. 50 Jahre dabei ist Alfons Göhl, schon 60 Jahre bei der Feuerwehr ist Hans Schön.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Großensterz (3)Rock in Staaz (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.