Feuerwehr Mitterteich bei Großübung in der Röhn
Training unter realistischen Bedingungen

Vermischtes
Mitterteich
17.09.2016
92
0

Mitterteich/Wildflecken. Als einzige Teilnehmerin aus der Oberpfalz beteiligte sich die Feuerwehr Mitterteich an einer mehrtägigen Kontingentübung auf dem Truppenübungsplatz Wildflecken in der Rhön. Abgestellt wurden dafür sechs Kameraden (zweite Gruppe von links) samt Hilfeleistungslöschfahrzeug. Nach Zuteilung der Unterkünfte im Kasernenbereich hieß der Kulmbacher Kreisbrandrat Stefan Härtlein die rund 200 Teilnehmer willkommen, anschließend folgte durch Kreisbrandmeister Yves Wächter die Einweisung in den Verlauf der Übungen. Die teilnehmenden Wehren aus den Landkreisen Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof, Kulmbach, Lichtenfels und Tirschenreuth wurden auf sieben Löschzüge verteilt. Die Mitterteicher Brandschützer bildeten gemeinsam mit der Feuerwehr Schwarzenbach an der Saale und der Feuerwehr Mistelbach den Löschzug 1 (Bild). Um sich einen Überblick über das Gelände zu verschaffen, bekamen die Löschzüge zunächst den Auftrag, die über den ganzen Übungsplatz verteilten Stationen anzufahren, an denen in den nächsten beiden Tagen trainiert werden würde. Alle Züge mussten zehn Übungseinsätze unter sehr realistischen Bedingungen absolvieren. Dazu zählten ein Wohnhausbrand mit Vermisstensuche und ein Gasaustritt in einem Gebäude ebenso wie diverse Verkehrsunfälle und die Bergung eines unter einem Baum eingeklemmten Waldarbeiters. Zum Programm gehörten auch eine Schulung zu alternativen Rettungstechniken bei Verkehrsunfällen sowie ein Vortrag über die Kooperation mit der Bundeswehr im Katastrophenfall. Bei einer großen Nachtübung mit allen sieben Zügen wurde ein Hubschrauberabsturz mit einer großen Zahl an Verletzten simuliert. Voll des Lobes zeigten sich die Mitterteicher für das enorme Engagement des Organisations-Teams um Yves Wächter. Tatkräftige Unterstützung leisteten auch der BRK-Kreisverband Kulmbach, der die Verpflegung übernahm, sowie das THW Kulmbach, das in die Vorbereitungen eingebunden war. Die Schnittstelle zur Bundeswehr bildete das Kreisverbindungskommando des Landkreises Kulmbach. Ziel derartiger Übungen ist nicht nur die Erweiterung der fachlichen Qualifizierung, sondern auch der persönliche Austausch mit Feuerwehren aus anderen Landkreisen. Die Mitterteicher zeigten sich hochzufrieden mit der Kontingentübung und wünschen sich eine baldige Wiederholung. Bild: hfz

Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Mitterteich (24)Wildflecken (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.