Führungswechsel nach 57 Jahren

Franz Freundl (Mitte), der seit 1959 an der Spitze des Mitterteicher Schachclubs stand, wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Dazu gratulierten der neue Vorsitzende Paul Trapp (links) und Stellvertreter Stephan Krämer. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
13.05.2016
58
0
 
Herbert Baier ist jetzt Ehrenmitglied des Schachclubs. Bild: jr

Franz Freundl stand seit 1959 an der Spitze des Schachclubs Mitterteich, bevor er sich nun aus gesundheitlichen Gründen zurückzog. Umgehend ernannte ihn der Verein zum Ehrenvorsitzenden.

Weil der langjährige Vorsitzende nicht mehr kandidierte, wählten die Mitglieder bei der Jahresversammlung Paul Trapp zu dessen Nachfolger. Seine bisherigen Ämter Spielleiter und Kassier übt Trapp weiterhin aus. Stellvertretender Vorsitzender des 36 Mitglieder starken Vereins ist Stephan Krämer, Beisitzer sind Herbert Bauernfeind und Erwin Schuh (neu).

Nach der Wahl dankte Paul Trapp seinem Vorgänger für dessen Lebensleistung. "Franz Freundl war und ist für uns alle ein Vorbild, er war das Gesicht unseres Vereins", betonte Trapp und lobte das stets ausgleichende Wesen seines Vorgängers. "Franz war immer da, wenn es um Schach ging, er hat unseren Verein geprägt." Auf einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung wurde Franz Freundl in dessen Abwesenheit zum Ehrenvorsitzenden des Schachclubs ernannt. Die Urkunde wurde ihm dennoch von Paul Trapp und Stephan Krämer persönlich überreicht, was den 81-jährigen sichtlich freute. Weiter wurde Herbert Baier, ebenfalls ein Urgestein im Verein, zum Ehrenmitglied ernannt.

Aktives Jahr


In seinem Jahresbericht sprach Paul Trapp von einem der aktivsten Jahre in der jüngeren Vereinsgeschichte. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga Ost bildete Mitterteich gemeinsam mit Marktredwitz eine Spielgemeinschaft. Höhepunkt im vergangenen Jahr sei die 90-Jahrfeier des Vereins gewesen. In zahlreichen Turnieren hätten die Mitterteicher Schachspieler ihr Können bewiesen.

Im Oktober begannen die Mannschaftswettbewerbe in der Bezirksklasse. Dabei habe die erste Mannschaft als Aufsteiger einen guten fünften Platz erreicht, so Trapp. Die zweite Mannschaft und die dritte Mannschaft belegten in ihren Ligen jeweils dritte Plätze. Bei den Oberfränkischen Schnellschach-Meisterschaften erreichte Michael Mücke einen siebten Platz. Bei den Stadtmeisterschaften im Schnellschach landete Michael Schmid vor Paul Trapp, Michael Mücke und Herbert Baier.

Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach gratulierte dem Schachclub zur Bewältigung eines intensiven Vereinsjahrs. Bewährt habe sich seiner Meinung nach die Spielgemeinschaft mit Marktredwitz. Sein abschließender Dank galt Franz Freundl, der den Schachclub über viele Jahrzehnte geprägt habe. Bürgermeister Roland Grillmeier freute sich über den problemlosen Generationswechsel und zeigte sich überzeugt, dass der Verein mit seiner neuen Spitze die Herausforderungen der Zukunft meistern werde. Grillmeier betonte, dass die Stadt stolz auf den Club sei, der einfach zu einem aktiven Vereinsleben mit dazu gehöre. Der Bürgermeister würdigte zudem das Lebenswerk von Franz Freundl, der eine ganze Ära geprägt habe.

Roland Grillmeier regte eine Arbeitsgemeinschaft des Schachclubs mit der Grundschule an. Vielleicht ließe sich so Nachwuchs finden. Grillmeier kündigte abschließend an, bei der nächsten Stadtmeisterschaft selbst mitspielen zu wollen. Am Ende der Versammlung wurde die neue Homepage des Vereins freigeschaltet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.