Genuss-Abend mit Tiefgang

Viel Wissenswertes aus der Geschichte des Biers erfuhren die Besucher beim Vortrags- und Verkostungsabend im Museumscafé. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
07.06.2016
56
0
 
"Wer heimisches Bier trinkt, stärkt die Region." Zitat: Walter König, Geschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes Bild: jr

Da staunte selbst so mancher Bierkenner: Viel Wissenswertes aus der Geschichte des Gerstensaftes erfuhren die Besucher eines Vortrags- abends mit Walter König, Geschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes.

Zusammen mit zahlreichen Stadträten, Miss "Weißbier-Resi" Larissa Lindner und Hösl-Braumeister Jens Zimmert hieß Bürgermeister Roland Grillmeier den Gast aus München im Museum willkommen. Von der Sonderausstellung "Bier erleben" des Arbeitskreises Heimatpflege zeigte sich Walter König begeistert. Vor allem freute er sich, dass das Hauptaugenmerk auf die lokale Biertradition gelegt wurde. "Wichtig ist doch, dass die Leute heimisches handwerkliches Bier hoch halten", sagte König und betonte, dass die Brautradition über den ganzen Freistaat verteilt sei. "Wer heimisches Bier trinkt, stärkt die Region." In Mitterteich sei er schon öfters gewesen, so König. "Das Bier hier hat mir immer geschmeckt."

Bierkönigin verhindert


Nach dem Rundgang durch die Ausstellung begrüßte Bürgermeister Roland Grillmeier die rund 50 Gäste im Museumscafé. Die neu gewählte Bayerische Bierkönigin hatte aus terminlichen Gründen absagen müssen, doch der Bürgermeister kündigte für den Kommunbrautag im September ein "Königinnen-Treffen" an.

Grillmeier dankte dem Arbeitskreis Heimatpflege mit den Vorsitzenden Werner Männer und Erhard Sommer an der Spitze für das enorme Engagement rund um das Jubiläumsjahr. "Wir feiern das ganze Jahr unser Bier", betonte Grillmeier und freute sich auf die weiteren Termine, die noch anstehen. "Das wird kein trockener Vortrag", sagte der Bürgermeister abschließend in Bezug auf die anstehende Verkostung von sechs verschiedenen Biersorten der Brauerei Hösl und eine deftige Brotzeit.

Für Erläuterungen zum Bier sorgte Braumeister Jens Zimmert. Jochen Wendler von der Brauerei Hösl entschuldigte Geschäftsführer Michael Hösl, der aus gesundheitlichen Gründen passen musste. AK-Vorsitzender Werner Männer bat darum, das Bier zu genießen: "Das ist heute ein Genuss-Abend."

630 Brauereien


Walter König verwies auf die lange handwerkliche Tradition des Bierbrauens und informierte, dass es in Bayern rund 630 Brauereien gebe, die insgesamt 25 Millionen Hektoliter Bier pro Jahr brauen. Dies sei ein Viertel der gesamten Bierproduktion in Deutschland. Erfreulich nannte König die Tatsache, dass es heute wieder mehr Brauereien als noch vor 20 Jahren gebe. "Derzeit erleben wir eine Neugründungswelle." In seinem Vortrag ging König weit zurück in die Geschichte. "Bier trinken kann jeder, Bier brauen auch - aber wer weiß schon etwas über die Ursprünge unseres Bieres?", fragte König. "Ich will heute Licht ins Dunkel des Bieres und des Deutschen Reinheitsgebotes bringen", kündigte König an. Entsprechend tiefgründig war der einstündige Vortrag, der auch mit zahlreichen Fakten aus der "Bier-Wissenschaft" angereichert wurde.

Abschließend lud Walter König zum großen Fest der Bayerischen Bierbrauer vom 22. bis zum 24. Juli auf den Münchner Odeonsplatz ein. Anwesend sein werden dort 125 bayerische Brauereien, die ein buntes Programm mit viel Musik und Biergenüssen gestalten.

Wer heimisches Bier trinkt, stärkt die Region.Walter König, Geschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.