"Herzstück jeder Wehr"

Den kirchlichen Segen erhielt die neue Tragkraftspritze der Feuerwehr Pechofen. Mit dabei waren (von links) Vorsitzender Josef Schwägerl, Kaplan Andreas Schinko, Kommandant Thomas Zintl und Bürgermeister Roland Grillmeier sowie (von rechts) Kreisbrandrat Andreas Wührl, Kreisbrandinspektor Stefan Gleißner und Kreisbrandmeister Albert Fröhlich. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
19.05.2016
75
0

Voll besetzt mit Brandschützern aus der ganzen Umgebung war am Pfingstmontag das Festzelt in Oberteich: Sie alle freuten sich über die Segnung der neuen Tragkraftspritze der Feuerwehr Pechofen.

Oberteich. "Heute ist ein Freudentag für die Feuerwehr Pechofen, ein Highlight im Vereinsleben", betonte Kreisbrandrat Andreas Wührl bei dem Festakt, der im Mittelpunkt des traditionellen zweitägigen Gartenfestes stand. Auch Kommandant Thomas Zintl sprach von einem ganz besonderen Anlass und ging kurz auf die Hintergründe ein, die zur Neubeschaffung der Tragkraftspritze geführte hatten. Problematisch sei gewesen, dass es für 28 Jahre alte Pumpe kaum noch Ersatzteile gegeben habe. "Und wenn, dann waren die Preise exorbitant hoch." Als weiteren Grund nannte Zintl das Fehlen eines Elektrostarters. Eine Nachrüstung wäre schlicht und ergreifend unwirtschaftlich gewesen.

Nach der Bewilligung des Antrags durch die Stadt Mitterteich wurden verschiedene Angebote angefordert, ehe die Tragkraftspritze "FOX III" der Firma Rosenbauer den Zuschlag erhielt. Das Gerät, das seit November vergangenen Jahres im Einsatz ist, habe seine Wichtigkeit schon unter Beweis gestellt. Zintl dankte der Stadt Mitterteich mit dem Bürgermeister und den Stadträten an der Spitze für die Zustimmung zur Neuanschaffung. Die kirchliche Segnung nahm Kaplan Andreas Schinko vor, der die hervorragende Zusammenarbeit der Feuerwehren lobte.

Gutes Miteinander


Das gute Miteinander der örtlichen Wehren unterstrich auch Bürgermeister Roland Grillmeier. Die Feuerwehr Pechofen sei ein wichtiges Glied in der Kette. Der Bürgermeister dankte bei dieser Gelegenheit Andreas Schinko, der als Feuerwehrkaplan großartige Dienste geleistet habe. Grillmeier betonte die Wichtigkeit der Investition und dankte allen ehrenamtlichen Brandschützern für ihre Einsatzbereitschaft. "Jetzt ist die Feuerwehr Pechofen bestens aufgestellt", stellte Grillmeier fest und erinnerte an den Bau des Gerätehauses und den Kauf eines Fahrzeugs.

Mut mache dem Bürgermeister, dass die Jugend in den Feuerwehren aktiv mit anpackt und somit die Zukunft der Vereine sicherstellt sei. "Wenn die Jugend bereit ist, mit anzupacken, zeugt dies auch von der hohen Qualität einer Feuerwehr." Abschließender Dank galt den Pechofenern für die Aufrechterhaltung der Tradition des Pfingst-Gartenfestes. Kreisbrandrat Andreas Wührl bezeichnete die Tragkraftspritze als "Herzstück jeder Feuerwehr" und gratulierte zur gelungenen Anschaffung. Dankesworte richtete er an die Regierung der Oberpfalz und die Stadt Mitterteich für die gewährte Unterstützung.

Die Glückwünsche des Patenvereins, der Feuerwehr Konnersreuth, überbrachte Kommandant Alfons Haberkorn. Als Geschenk hatte er einen Zoigl-Gutschein dabei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Konnersreuth (21)Feuerwehr Pechofen (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.