Kartoffelkönigin und Rote Laterne

Die Königsproklamation führte die Königlich Privilegierte Schützengesellschaft Mitterteich durch. Unser Bild zeigt (von links) Kartoffelkönigin Benita Kempf, den Träger der "Roten Laterne" Klaus Weigl, 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier, Schützenmeister Wolfgang Friedl, den scheidenden Jugendkönig Tobias Wedlich, Jugendkönigin Denise Paschke, Schützenkönig Karl Krasser sen. und den scheidenden Schützenkönig Wolfgang Wedlich. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
25.09.2016
80
0

Die neuen Schützenkönige der Königlichen Schützengesellschaft Mitterteich heißen Karl Krasser und Denise Paschke. Bei der Proklamation wurden die neuen Regenten gebührend geehrt.

Denise Paschke bei der Jugend und Karl Krasser sen. in der Schützenklasse sind die neuen Schützenkönige der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft Mitterteich. Sie lösten ihre Vorgänger Tobias Wedlich (Jugend) und Wolfgang Wedlich (Schützenklasse) ab.

Vater und Sohn Wedlich erhielten die traditionelle Knackwurstkette. Die Proklamation nahmen Schützenmeister Wolfgang Friedl und 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier vor.

Umtrunk und Ständchen


Begonnen wurde die Proklamation mit der Abholung der "alten" Schützenkönige Tobias und Wolfgang Wedlich. Begleitet von der Mitterteicher Stadtkapelle und der örtlichen Feuerwehr ging es zu den Wedlichs, wo nach einem kurzen Umtrunk vor Ort die Proklamation erfolgte. Zuvor gab es noch ein musikalisches Ständchen der Stadtkapelle.

Es war wohl das erste Mal in der Geschichte des Vereins, dass die Proklamation nicht im Schützenhaus war. Schützenmeister Wolfgang Friedl blickte kurz auf das diesjährige Königsschießen zurück. Beteiligt hatten sich daran 27 Schützen, "wobei die Teilnahme noch ausbaufähig ist." Friedl dankte den scheidenden Königen, die ihre Sache sehr gut gemacht hätten. Als neue Jugendschützenkönigin proklamierte er Denise Paschke, sie siegte mit einem 17,8 Teiler, vor dem letztjährigen König Tobias Wedlich, der es auf einen 335 Teiler brachte.

Bei den Erwachsenen wurde Karl Krasser sen. neuer Schützenkönig mit einem 122,3 Teiler. Er verwies Ulf Valentin mit einem 132,5 Teiler auf den zweiten Platz. Den dritten Platz erreichte Benita Kempf mit einem 202,8 Teiler, sie wurde damit zur neuen "Kartoffelkönigin" gekürt. Den schlechtesten Schuss beim Königsschießen gab der ehemalige Sportleiter Klaus Weigl ab. Er ist jetzt für ein Jahr Träger der "Roten Laterne".

Nicht nachlassen


Zweiter Bürgermeister Stefan Grillmeier dankte den Schützen, dass sie ihre Traditionsveranstaltungen trotz aller Widrigkeiten durchführen. Gleichzeitig ermunterte er sie, in ihrem Bemühen um ein aktives Vereinsleben und Jugendarbeit nicht nachzulassen. Sein Glückwünsch galt den neuen Regenten. Ihre Bewährungsprobe haben sie beim Gauschützenball, der in wenigen Wochen ansteht.

Für die aktiven Schützen der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft wird es jetzt in den Punktekämpfen wieder ernst, denn es sollen natürlich möglichst gute Leistungen her.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.