Künftige Erstklässler fahren mit dem Zug nach Nürnberg und erleben "Erfahrungsfeld der Sinne"
Aufregender Abschied von Kindergartenzeit

Bevor die Mädchen und Buben nach den Sommerferien in die Schule wechseln, bereitet ihnen das Kinderhaus einen gebührenden Abschied. Ein Ausflug nach Nürnberg gehört dazu. Der Erlebnisparcours am Ufer der Pegnitz bot allerhand Überraschungen. Bild: si
Vermischtes
Mitterteich
21.07.2016
72
0

Für die Vorschulkinder des Kinderhauses der Stadt Mitterteich sind es die letzten Wochen in ihrer Einrichtung. Im September beginnt für die Buben und Mädchen die Schulzeit, auf die sie sich schon freuen. Bis es soweit ist und um den Kindern noch eine schöne Zeit zu bereiten, haben sich Kinderhausleiterin Evi Reichl und ihr Team einiges einfallen lassen.

Die letzten Wochen sind geprägt von vielen Aktionen. Einer der Höhepunkte war der Ausflug der Vorschulkinder ins "Erfahrungsfeld der Sinne" nach Nürnberg. Vom Bahnhof in Marktredwitz aus ging es mit dem Zug in die Frankenmetropole. Für einige Kinder war es die erste Fahrt mit der Bahn, dementsprechend aufgeregt waren sie.

In Nürnberg angekommen machte sich die Ausflugsgruppe auf den Weg zur Wöhrder Wiese, die jedes Jahr neue und für Kinder ansprechende Aktionen, Eindrücke und Informationen für alle Sinne bietet. Diesmal stand auch ein Besuch der Mitterteicher im Eislabor auf dem Programm. Die dort gezeigten Experimente mit Eis faszinierten die Besucher. Natürlich durften sie mit dem kühlen Element auch selbst Versuche anstellen. Im "Erfahrungsfeld der Sinne" war noch viel mehr zu entdecken, angefangen vom schiefen Haus bis hin zur großen Balancescheibe und dem Hippodrom mit verschiedenen Versuchsstationen. Die Zeit verging wie im Flug, schnell war der aufregende Tag zu Ende und es hieß, sich wieder auf den Weg zum Bahnhof und auf den Heimweg zu machen. Wieder wohlbehalten in Marktredwitz angekommen wurden die Mädchen und Buben von ihren Eltern schon sehnsüchtig erwartet. Jedes Kind hatte viel zu berichten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.