Lebenshilfe lobt zum vierten Mal Inklusionspreis aus - Gelungene Teilnahme am Leben in der ...
Lebenshilfe lobt zum vierten Mal Inklusionspreis

Zum vierten Mal lobt die Kreisvereinigung Lebenshilfe einen Inklusionspreis aus. Gewürdigt werden damit die Bemühungen, den Menschen mit Behinderung die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Bewerbungen werden noch bis zum 30. Juni entgegengenommen. Darauf freuen sich (von links) Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner, Jury-Mitglied Ludwig Spreitzer und Lebenshilfe-Kreisvorsitzender Karl Haberkorn. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
23.05.2016
110
0

Erneut einen Inklusionspreis für Beispiele für die Teilnahme von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gesellschaft, lobt die Lebenshilfe-Kreisvereinigung Tirschenreuth aus. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert und wird heuer zum vierten Mal verliehen. 2013 wurde der Preis zum ersten Mal an die Selbsthilfegruppe Behinderte/Nichtbehinderte verliehen, 2014 ging er an verschiedene Organisationen und Vereine aus Tirschenreuth und im vergangenen Jahr wurden die Sportfreunde Kondrau ausgezeichnet. Einen Anerkennungspreis gab es für den Schützenverein Konnersreuth.

Lebenshilfe-Vorsitzender Karl Haberkorn betont die satzungsgemäße Aufgabe, Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Leben zu ermöglichen. Der Inklusionspreis werde verliehen an Einzelpersonen, Gruppen, Gemeinden oder Organisationen, die sich in besonderer Weise im Landkreis Tirschenreuth mit dem Inklusionsgedanken befassen und dies durch praktische Umsetzung untermauern. Es gehe dabei um das beispielhafte Zusammenwirken nichtbehinderter Menschen mit Menschen mit Behinderungen jeglicher Art. Der Zusammenarbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung komme dabei eine ganz besondere Gewichtung zu.

1000 Euro Preisgeld


Haberkorn betonte, "wir wollen die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortsetzen. Ich wünsche mir viele Bewerbungen". Die Preisträger erhalten eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Das Geld kommt aus der Stiftung der Lebenshilfe des Kreisverbandes. Vorschläge können durch Eigenbewerbung und von Einzelpersonen, Gemeinden, Gruppen und Organisationen eingebracht werden. Der Umfang der eingereichten Vorschläge darf nicht mehr als drei DIN-A4-Seiten Text umfassen, plus zusätzlicher Bebilderung. Zu schicken an die Stiftung der Lebenshilfe KV Tirschenreuth, Waldsassener Straße 9, 95666 Mitterteich. Der oder die Preisträger werden durch eine neutrale Jury ermittelt, die sich aus dem Kreisvorsitzenden der Lebenshilfe, Vorstandsmitgliedern der Lebenshilfe und externen Mitgliedern zusammensetzt. Geleitet wird die Jury von Ludwig Spreitzer. Einsendeschluss ist der 30. Juni. Näheres unter www.lebenshilfe-tirschenreuth.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.