Lehrreich und spaßig

Feuerwehr-Ehrenvorsitzender und -Ehrenkommandant Otto Weiß (rechts) zeigte den Kindern und Jugendlichen, wo zu Hause Brandgefahren lauern und bat sie, stets vorsichtig zu sein. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
17.08.2016
60
0

Es war einer der Höhepunkte der inklusive Ferienbetreuung, die noch bis Ende dieser Woche im Förderzentrum der Lebenshilfe angeboten wird (wir berichteten): Die Mitterteicher Feuerwehr rückte mit allerlei Gerätschaften an und zog die Teilnehmer der Aktion zwei Stunden lang in den Bann.

Monika Thoma, Leiterin der Ferienbetreuung, die weiteren Mitglieder des Betreuerteams und insgesamt 46 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erwarteten die Feuerwehrmänner im Garten der Einrichtung. "Wir wollen den Kindern die Angst vor den Uniformierten, vor den Atemschutzträgern und der Feuerwehr allgemein nehmen", erklärte Peter Kraus, der die Abordnung der Feuerwehr anführte.

Spielerisch brachten Kraus und seine Kameraden den Kindern und Jugendlichen mit und ohne Handicap die Arbeit der Wehr näher. Zur großen Freude der Teilnehmer durften sie mit Gerätschaften wie Schlauch und Spitze hantieren und auf einen Tennisball zielen. Natürlich hatten die Kinder und Jugendlichen auch die Gelegenheit zu erkunden, was sich alles in einem Feuerwehrfahrzeug verbirgt. Mit dabei war auch Ehrenvorsitzender Otto Weiß, der einen Brandschutzunterricht gab. Dabei sprach er ruhig, aber zugleich mahnend die zahlreichen Gefahren an, die im Alltag lauern. Unter den Gästen waren auch Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner und Erwin Bösl vom Verein "Offene Behindertenarbeit/Familienentlastender Dienst", die der Feuerwehr herzlich für ihren Besuch dankten. Monika Thoma sagte auf Nachfrage, dass die zum vierten Mal angebotene inklusive Ferienbetreuung immer mehr Anklang finde. Entlastet werden vor allem Eltern, die während der Sommerferien nur bedingt oder gar keinen Urlaub nehmen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.