Mit Zoigl durch die Innenstadt

Zwölf Gruppen bildeten am Sonntagnachmittag einen Festzug, der sich beim Kommunbrauhaus in der Vorstadt in Bewegung setzte und über den Unteren Markt (Bild), den Oberen Markt und die Bachgasse zum Anger führte. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
11.07.2016
486
0

Als wahrer Besuchermagnet erwies sich am Wochenende das 13. Zoiglfest des Mitterteicher Burschenvereins. Nach dem starken Besuch am Samstag (wir berichteten) herrschte auch am Sonntag Hochbetrieb am Anger. Höhepunkt war ein kleiner, aber feiner Festzug.

Zwölf Gruppen, zum Teil gekleidet in historischen Gewändern, setzten sich um 14 Uhr beim Kommunbrauhaus in Bewegung. Der Umzug anlässlich des Jubiläums "500 Jahre Markt- und Braurecht" führte über den Unteren Mark und den Oberen Markt bis zu Zoigl Oppl. Dort machte er kehrt und zog über die Bachgasse zum Festplatz am Anger.

Die Spitze des Umzugs bildete die Mitterteicher Stadtkapelle unter der Leitung von Oliver Lipfert. Daran schloss sich eine Abordnung des Burschenvereins Concordia an, gefolgt von Landrat Wolfgang Lippert, 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier und dem früheren Mitterteicher Bürgermeister und Landrat Karl Haberkorn, der Mitterteicher Tracht trug. Gleiches galt für die Gruppe des Stiftländer Heimatvereins. Otto Weiß, seit jeher leidenschaftliches Burschenverein-Mitglied, saß am Steuer eines Traktorgespanns mit der "Alten Burschenherrlichkeit". Die Burschen älteren Semesters hatten es sich mit Zoiglbier auf dem geschmückten Wagen bequem gemacht und sangen das Burschenlied. Gleich mit 15 Personen war die Gruppe "Pressather Fähnlein" dabei, die die Verleihung der Freiheits- und Braurechte durch Abt Andreas darstellte. Ein Farbtupfer waren dabei die Gewänder der historischen Wachsoldaten. Zu den auswärtigen Gästen zählten auch Zoiglkönigin Sophia und Zoiglprinzessin Lena, die aus Neuhaus gekommen waren. Auf dem letzten Wagen stellte Rainer Gottas vom Arbeitskreis Heimatpflege das alte Handwerk des "Fasslpichens" vor.

Die Zuschauer am Straßenrand sparten nicht mit Beifall. So mancher von ihnen freute sich über kühlen Zoigl, der von den Festzugsteilnehmern ausgeteilt wurde. Auf dem Gelände am Anger sorgte die Mitterteicher Stadtkapelle anschließend noch für gute Unterhaltung. Mehr als 60 Helfer hatte der Burschenverein zur Bewirtung der Besucher eingeteilt. Getränke und Speisen fanden am Samstag und am Sonntag reißenden Absatz. Glück hatten die Burschen auch heuer wieder mit dem Wetter. Die Sonne meinte es am Sonntag fast schon zu gut, entsprechend begehrt waren schattige Plätze.

___



Weitere Bilder im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.