Muffins und Nussecken verkauft
300 Euro für Schulkinder in Kenia

Vermischtes
Mitterteich
28.12.2015
4
0

Die Theobald-Schrems-Grundschule unterstützt auch heuer wieder ihre Partnerschule in Nairobi (Kenia). Schüler der Klasse 4b verkauften kurz vor den Ferien in den Pausen Muffins und Nussecken (Bild), die ihre Eltern gebacken hatten.

Dabei wurde ein Erlös von 300 Euro erzielt, der nun den Kindern in Afrika zugutekommt. In der kenianischen Partnerschule, gegründet von Josef Mbuch, werden neben Kindern aus der Mittelschicht auch 90 Slum-Kinder unterrichtet. Letztere erhalten nicht nur eine Schulbildung, sondern auch gesundes Essen und erfahren Zuwendung und Respekt. Somit haben sie eine realistische Chance, der Armut zu entrinnen. In der Freizeit unterrichtet das dortige Lehrpersonal auch Erwachsene, so dass diese einen Schulabschluss nachholen können. Schulleiter Mbuchi sei dringend auf Spenden angewiesen, betont Religionslehrerin Sabine Schiml. Wie die Spenden investiert werden, weise Joseph Mbuchi nach jedem Geldeingang nach, so Schiml. Dies gebe den Spendern die Sicherheit, dass das Geld auch wirklich dort ankommt, wo es benötigt wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (656)Theobald-Schrems-Grundschule (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.