Ölspur bringt Sprinter ins Schleudern

Glück hatten der 44-jährige Lenker des Fahrzeugs aus Sachsen und seine beiden Mitfahrer. Sie konnten sich unverletzt aus dem Kastenwagen befreien. Der Schaden liegt bei 15 000 Euro. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
05.10.2016
91
0

Zwischen den Anschlussstellen Pechbrunn und Mitterteich Nord kam es am Dienstag gegen 8.40 Uhr zu einem folgenreichen Unfall. Infolge einer Ölspur geriet ein Mercedes Sprinter ins Schleudern und kippte auf die Seite. Alle drei Insassen des Fahrzeugs, Bauarbeiter aus Meißen auf dem Weg zur Arbeit, blieben unverletzt. Recherchen der Verkehrspolizei Weiden ergaben, dass die Ölspur 800 Meter lang war. Von wem sie stammt, konnte noch nicht ermittelt werden. Der Transporter kam in einer leichten Kurve ins Schlingern, prallte gegen die Schutzplanken und blieb auf der Seite liegen.

Während der Unfallaufnahme musste die A 93 komplett gesperrt werden, später wurde der Verkehr einspurig vorbeigeleitet. Mit im Einsatz waren die Feuerwehren aus Marktredwitz und Lorenzreuth. Die Reinigung durch eine Spezialfirma dauerte einige Stunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2668)Unfall (821)Feuerwehr (1103)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.