Rennteam im Bundesfinale

Sechs Auszubildende vertreten am Wochenende ihren Arbeitgeber Schott und das Staatliche Berufliche Schulzentrum Wiesau bei der Deutschen Meisterschaft des Internationalen Technologiewettbewerbs "F1 in Schools". Im Bild (von links) Jürgen Kraus, David Lochner, Felix Dubrowski, Schott-Standortleiter Stefan Rosner, Manuel Streim, Studienrat Andreas Büttner (BSZ Wiesau), Mike Schuller, Martin Göhl und Patrick Härtl. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
29.04.2016
200
0

Alles Gute wünschte der Schott-Standortleiter seinen Azubis höchstpersönlich: Sie treten heute und am Samstag mit ihrem Team "BSZ-Racing" bei Deutschen Meisterschaften in der Metropolis-Halle in Potsdam-Babelsberg an.

Dort steigt das Finale des Internationalen Technologiewettbewerbs "F1 in Schools". Messen werden sich 25 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet. "BSZ Racing" hatte die Qualifikation als amtierender bayerischer Vizemeister geschafft. Das Siegerteam des Wettbewerbs am Wochenende darf dann bei der Weltmeisterschaft in Austin/Texas starten.

"Ausbildung einmal anders" - unter diesem Motto haben sechs angehende Industriemechaniker der Schott AG die Mannschaft "BSZ-Racing" des Schulzentrums Wiesau gegründet (wir berichteten). Im Rahmen des Projekts konstruierten sie einen mit einer Gaskartusche betriebenen Rennwagen. Weitere Aufgaben waren die Anfertigung eines Portfolios, in der die Arbeit und die Vorgehensweise beschrieben werden, der Bau eines Messestandes und die Präsentation der Teamarbeit vor einer hochkarätigen Jury.

Vom Engagement seiner Auszubildenden in der Ausbildungswerkstatt überzeugte sich in diesen Tagen Stefan Rosner. Teammanager Martin Göhl hob dabei die "tollen Möglichkeiten an der Berufsschule und in unserer Ausbildungswerkstatt" hervor. Dadurch habe man sich für die deutsche Meisterschaft qualifizieren können. "Durch die tatkräftige Unterstützung unserer Ausbilder Alexander Wurm, André Brandner und Erhard Planner und die Betreuer an der Berufsschule haben wir wirklich ein fantastisches Ergebnis erreicht", ergänzte Konstrukteur Mike Schuller. Um neben technischem Können auch die Präsentationstechniken zu verbessern, unterstützte das Team in den vergangenen Wochen Theo Bergauer. "Wir haben uns dadurch persönlich weiterentwickelt", berichtete Produktingenieur Jürgen Kraus.

Nun heißt es, alles zu geben, um erfolgreich gegen die starke Konkurrenz zu bestehen. "Ihr habt tolle Arbeit geleistet, ihr schafft das!", lauteten abschließend die motivierenden Worte des Standortleiters.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.