Spiel, Spaß und Spannung

Zur Abwechslung im Programm trugen auch Bastelaktionen bei. Bild: hfz
Vermischtes
Mitterteich
23.08.2016
53
0
 
Zu den Höhepunkten der Kinderfreizeit des Vereins "Miteinander" zählte ein Besuch im Wildpark Waldhaus Mehlmeisel. Bild: hfz

Die Kinderfreizeit des Vereins "Miteinander" war die einzige Veranstaltung im Mitterteicher Ferienprogramm, die sich über mehrere Tage erstreckte. Dazu hatten die Verantwortlichen ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet.

/Wernersreuth. Zusammen mit einem erfahrenen Betreuerteam verbrachten 25 Kinder erlebnisreiche Tage im Jugendhaus Maximilian Kolbe in Wernersreuth. Die Gruppe bewohnte das ehemalige Schulhaus in dieser Zeit allein - so hatte das Team keinerlei Einschränkungen bei der Planung zu beachten.

Mit dem Bus ging es am Freitagmorgen bei der Christuskirche los in Richtung Wernersreuth. Die Zimmer zu belegen und die Betten zu machen war schon eine richtige Herausforderung für manche Kinder, von denen die meisten noch nicht einmal 10 Jahre alt waren. Obwohl trüb-nasses Wetter herrschte, sorgte am Nachmittag eine Freizeitrallye für Spannung. Die Kinder folgten in Kleingruppen aufgeteilt versteckten Spuren im Wald. Zu lösen waren Rätsel und Aufgaben rund um das alte Griechenland. Nasse Füße und nasse Kleidung waren anschließend kein Problem, alles wurde an den Heizkörpern im Haus getrocknet.

Am nächsten Tag war keine Heizung mehr nötig, der Sommer hatte sich wieder eingestellt. Bei Sonnenschein ging es mit dem Bus ins Fichtelgebirge. Zuerst stand der Wildpark in Mehlmeisel auf dem Programm. Eine interessante Führung mit Fütterung der Wildtiere ließ die Kinder staunen. Zu erleben waren unter anderem Fuchs und Dachs, Marder, Iltis, Waschbär, Wildschwein, Hirsch und Reh. Zu beobachten waren auch Luchse, die sich Fleischstücke mit gewaltigen Sprüngen holten. Geschickt zeigten sich Wildkatzen bei der Fütterung mit Mäusen.

Greifvögel in Aktion


Bei herrlichem Sonnenschein gab es in der Mittagszeit auf dem Gelände des Wildparks ein Picknick: Gereicht wurden Semmeln mit Wurst und Käse, Gemüse und Obst sowie Getränke. Der Bus fuhr die Kinder dann weiter zum Greifvogelpark am Katharinenberg in Wunsiedel. Für die Greifvogelschau waren Plätze in der ersten Reihe reserviert. So konnten die Kinder die Vorführung hautnah miterleben. Die Greifvögel zeigten mit tollen Manövern, wie sie auf Beutefang gehen.

Das Abendessen in Wernersreuth gab es am offenen Feuer. Bratwürste wurden auf den Grill gelegt, zudem wurde Stockbrot über die Glut gehalten. Und die Gruppe bekam Besuch vom Jugendbeauftragten der Stadt Mitterteich, Reiner Summer, der sich für den großen Einsatz der Mitarbeiter für die Kinder bedankte.

Ein Kindergottesdienst mit Liedern und einer biblischen Geschichte stand am Sonntag im Mittelpunkt. Anschließend töpferten die Kinder unter Anleitung Blumenvasen und verzierten Kugeln, auf dem Sportplatz wurde gespielt und jongliert. Am Nachmittag stand eine Freizeitolympiade an. Dabei waren Geschicklichkeit und Schnelligkeit gefragt. In Gruppen ging es von Station zu Station, den Schluss bildete eine fröhliche Wasserschlacht.

Freizeit-Zirkus


Am letzten Abend zeigten die Kinder, was sie sich für den Abschied ausgedacht hatten. Und so glänzten sie bei einem Freizeit-Zirkus mit ihren Künsten und Darbietungen. Schnell waren die gemeinsamen Tage vergangen. Einpacken und aufräumen hieß es am Montagmorgen. Um 11 Uhr erreichte der Bus den Parkplatz bei der evangelischen Kirche in Mitterteich. Sogleich begannen die Kinder mit dem Erzählen. Die schönen Erlebnisse und das Miteinander dürften lange in Erinnerung bleiben.

Die Organisatoren betonten, dass ohne ehrenamtliches Engagement eine solche Kinderfreizeit nicht durchzuführen wäre. Dankesworte gingen an alle, die zum Gelingen beigetragen haben: an die Betreuer, die sich um das Programm gekümmert haben und an das Küchenteam, das für sämtliche Einkäufe und die Zubereitung der Mahlzeiten und die Küche verantwortlich war.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.