Tanzsport-Showgruppe des TuS Mitterteich sehr beliebt
Phoenix startet närrisch durch

Bereits seit Sommer trainiert die Showgruppe Phoenix für die zahlreichen Auftritte in der Faschingszeit. Bild: hfz
Vermischtes
Mitterteich
10.11.2016
601
0

Die Showgruppe Phoenix des TuS Mitterteich erfreut sich immer größerer Beliebtheit - sowohl beim Publikum als auch in Tänzerkreisen. Die elf jungen Damen und Herren der Tanzsportgruppe haben schon viele Auftritte hinter sich und auch in der kommenden Saison wieder einen vollen Terminkalender.

Ihren ersten Auftritt und somit die Premiere hatte die Gruppe Phoenix unter diesem Namen 2004. Die Zeit verging wie im Flug: Phoenix durchflog mit ihren Showtänzen viele verschiedene Länder, Kulturen, Stilrichtungen und sogar entfernte Galaxien und hat es sich zum Ziel gesetzt, auch im Fasching 2016/17 wieder eine Punktlandung zu schaffen. Die Euphorie ist noch immer ungebrochen. Unter der Leitung von Daniela und Christina Kotzbauer zeigen die Tänzerinnen und Tänzer in der kommenden Saison in bewährter Weise wieder einen neuen Garde- und Showtanz. Die Truppe trainiert dafür bereits seit den Sommermonaten eifrig und freut sich schon auf die bevorstehende Faschingszeit, wenn es wieder heißt "Bühne frei!".

Der Gardetanz ist schon auftrittsreif, wobei die Proben besonders schweißtreibend für die Tänzerinnen waren. Für die flotte Musik und die für Gardetanz ungewöhnlichen Rhythmen erntete das Trainerteam zwar anfangs skeptische Blicke. Doch gerade diese Herausforderung ließ die Mädels über sich hinauswachsen. Denn die neue Kombination macht in der Saison 2016/17 den Reiz des modernen Gardetanzes aus und zeigt auf, was trotz des oft angestaubten Images des Marschtanzes gerade im Gardetanz möglich ist.

Lebende Hanteln


Auch mit dem Training für den neuen Showtanz ist Phoenix schon weit vorangeschritten. Hier muss allerdings noch an einzelnen Hebungen und Schrittkombinationen gefeilt werden, damit das Publikum wieder zum Staunen gebracht werden kann. Bei Phoenix wird der Showtanz bekanntlich schon lange nicht mehr ausnahmslos von Frauen dominiert, sondern zieht auch Männer an, die sich zwar auch gerne im Fitnessstudio an der Hantelbank profilieren, jedoch ihre Kraft und Fähigkeiten gern anderweitig unter Beweis stellen möchten. "Es gibt doch nichts Besseres, als mit einer lebenden Hantel zu trainieren, wenn man das so sagen kann", erklärt einer der Tänzer. Und genau das werden die Gruppenmitglieder in ihrer neuen Show nutzen. Bei den laufenden Probeeinheiten strahlen die Tänzerinnen und Tänzer bereits mit ihren auffälligen, glamourösen Kostümen um die Wette. "Lohn für das harte Training ist, wenn wir es schaffen, das Publikum für eine kurze Zeit den Alltag vergessen zu lassen. Natürlich ist es wichtig, dass jeder Schritt bestmöglich sitzt. Dafür üben wir schließlich intensiv. Aber in Wahrheit tanzen nicht die Füße, sondern die Herzen. Nur so ist es möglich, die Zuschauer wirklich mitzureißen", erzählen die Trainerinnen. Die Premiere der neuen Tänze ist im Januar, bevor Phoenix in eine aufregende, abwechslungsreiche Saison startet und die Tänze bei zahlreichen Vereinsbällen, Prunksitzungen, beim örtlichen Seniorenfasching und beim Landkreisfasching zum Besten gibt.

Die letzten freien Termine im Terminplan von Phoenix werden unter der Telefonnummer 01573/5 75 72 30 vergeben. Hier erhalten Veranstalter auch weitere Informationen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.