Wahl zur Miss Weißbier-Resi
Heimvorteil sichert Erfolg

Das offizielle Siegerfoto der am Ende der Miss Weißbier-Resi-Wahl. Von links Holger Paschedag, Larissa Lindner, Michael Hösl und Anne Habedank, sowie (von rechts) 2.Bürgermeister Stefan Grillmeier, Reiner Summer und Siegerin Martina Bleistein. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
25.07.2016
957
0

Zuerst waren es sechs Kandidatinnen, am Samstag vier. Am Sonntagnachmittag dann bei der Entscheidung blieben noch zwei Bewerberinnen übrig, die Miss Weißbier-Resi werden wollten. Die Wahl fiel schließlich auf die 27-jährige Mitterteicherin Martina Bleistein.

Die Siegerin verwies ihre 26-jährige Freundin Anne Habedank (Groschlattengrün) auf den zweiten Platz. In den kommenden zwei Jahren darf Martina Bleistein als Weißbier-Resi die Brauerei Hösl bei offiziellen Anlässen repräsentieren. Außerdem freut sich Martina Bleistein zusätzlich über einen Smart. Den darf sie die kommenden zwei Jahre kostenlos benützen.

Bei der vierten Wahl zur Miss Weißbier Resi agierte Moderator Reiner Summer auf der Bühne schlagfertig und professionell. Den Zuschauern stellte er die fünfköpfige Jury vor: Die bisherige Weißbier-Resi Larissa Lindner, die Stadträtinnen Luitgard Müller und Michaela Fuierer, Stadtrat Holger Paschedag, sowie 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier.

Brauereichef Michael Hösl dankte den früheren Regentinnen - Carolin Heinzl, Claudia Schrems und Larissa Lindner. Sie allen hätten ihre Sache hervorragend gemacht. Kurz stellten sich die beiden Kandidatinnen dem Publikum und der Jury vor: Martina Bleistein ist gebürtige Mitterteicherin, Studioleiterin im "Jumpers Fitness" in Weiden. Sie wohnt in Altenstadt. Anna Habedank macht eine Ausbildung als Erzieherin.

Gekonnt eingeschenkt


In der ersten Prüfung galt es ein Weißbier einzuschenken: Gekonnt erledigten die beiden jungen Damen ihren Job. Als Trinkspruch hatte Martina Bleistein gewählt: "Ob a sua, oder zur Wurst, Weißbier-Resi löscht den Durst". Anne Habedank wählte den Spruch: "Die Weißbier-Resi achtet auf die schlanke Taille".

In der zweiten Runde hatten beide Kandidatinnen Fragen zu beantworten. So wusste Anne Habedank spontan den Unterschied zwischen einem hellen und einem dunklen Weißbier: "Beim dunklen Bier macht der Brauer das Licht aus", sagte sie scherzhaft, um die gleich korrekte Antwort nachzuschieben: "Das Malz wird geröstet, das Bier wird dunkel". Martina Bleistein wurde gefragt: "Was passiert in einem Wirtshaus, wenn der Gast schon zehn Halbe hat und noch ein elftes bestellt?" Die spätere Miss Weißbier-Resi dazu: "Dao gibt's a Geestseierl, des woas i ganz genau, mei Freind houts scha amal kriagt."

Anschließend zog sich die Jury zur Beratung zurück. 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier durfte die Gewinnerin bekanntgeben. Zunächst dankte er den Kandidatinnen, bewunderte den Mut sich zur Wahl zu stellen und dass sie mit Schlagfertigkeit und Natürlichkeit begeisterten. "Leider kann es nur eine Siegerin geben", sagte Grillmeier und rief Martina Bleistein als neue Weißbier-Resi für die kommenden zwei Jahre aus und fügte fast schon entschuldigend hinzu: "Mein Herz schlägt für Mitterteich".

Viel Beifall für den Auftritt


Moderator Reiner Summer brachte es auf den Punkt: Letztendlich habe der Heimvorteil den Ausschlag gegeben. Beide jungen Damen ernteten viel Beifall für ihren Auftritt. Martina Bleistein hat auch schon angekündigt, dass ihre Freundin Anne Habedank bei Fahrten mit dem neuen Smart öfters dabei sein wird. Abschließend dankte Michael Hösl der Vorgängerin Larissa Lindner, für die ausgezeichnete Arbeit in den zurückliegenden zwei Jahren und freute sich auf die neue Regentin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.