Keine Auswirkungen auf den Mitterteicher Standort
Schott Solar verkauft Anlagen

Die Hoffnungen auf eine Wiederaufnahme der Produktion von Solar-Receivern (Bild) am Schott-Standort in Mitterteich haben sich nicht erfüllt: Nach der Stilllegung der Anlagen im vergangenen Jahr folgt nun deren Verkauf an das Unternehmen Rioglass Solar mit Sitz in Brüssel. Archivbild: Grüner
Wirtschaft
Mitterteich
11.12.2015
270
0

Das Ende der Solar-Receiver-Fertigung bei Schott in Mitterteich ist endgültig besiegelt: Nachdem die Anlagen wegen zu geringer Nachfrage 2014 stillgelegt worden waren, folgt nun ein Verkauf an Rioglass Solar mit Sitz in Brüssel. Das multinationale Unternehmen mit Produktionsstätten in Spanien, Israel, Chile, China und den USA ist aktuell der größte Anbieter von Spiegeln für solarthermische Kraftwerke. Neben den Anlagen in Mitterteich übernimmt Rioglass Solar auch das Schott-Solar-Werk in Spanien.

Im August 2014 hatte Schott Solar mitgeteilt, dass man die Receiver-Produktion in Mitterteich bei steigender Nachfrage wieder aufnehmen wolle. "Unsere Hoffnungen haben sich leider nicht erfüllt", erklärte Jürgen Breier von der Pressestelle der Schott AG in Mainz auf NT-Anfrage. Folgen für Mitarbeiter in Mitterteich hat der Deal laut Breier nicht. Personelle Umschichtungen waren bereits nach dem Ende der Receiver-Produktion erfolgt. Kernstück des Mitterteicher Standorts ist die Herstellung von Spezialglasröhren, die vor allem in der Pharmazie gefragt sind. Mit zweistelligen Millioneninvestitionen (wir berichteten) steigt die Zahl der Beschäftigen im kommenden Jahr auf rund 1200.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schott (14)Solarreceiver (1)Rioglass (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.