Linde AG baut neue Anlage bei Schott in Mitterteich
Sauerstoff-Schub

Auf dem Gelände der Firma Schott in Mitterteich entsteht bis 2018 eine weitere Anlage zur Sauerstofferzeugung. Dazu investiert die Linde AG einen zweistelligen Millionenbetrag. Zum offiziellen Spatenstich am Freitag versammelten sich zahlreiche Führungskräfte und Projektbeteiligte beider Unternehmen sowie Vertreter von Stadt und Landkreis. Bild: Grüner
Wirtschaft
Mitterteich
04.11.2016
457
0

Erneute Millioneninvestition am Schott-Standort Mitterteich (Kreis Tirschenreuth): Die Linde AG errichtet auf dem Gelände eine weitere Anlage zur Erzeugung von Sauerstoff. Zwar sind bereits zwei Anlagen dieser Art vorhanden, doch seit der Inbetriebnahme der neuesten Rohrwanne ist der Bedarf noch einmal deutlich gestiegen. Die Kapazitätslücke schließt Linde derzeit durch die Lieferung des verflüssigten Sauerstoffs per Lastwagen.

Schott-Standortleiter Stefan Rosner sprach vor dem offiziellen Spatenstich am Freitag von einem "wesentlichen Baustein für die Zukunftsfähigkeit" des Unternehmens in Mitterteich. Rosner und auch Olaf Reckenhofer, Managing Director von Linde Gas Germany, verwiesen auf nicht ganz einfache Verhandlungen. Nicht nur der Preis, sondern auch strategische Fragen und örtliche Bedingungen hätten dabei eine Rolle gespielt. Linde beliefert Schott bereits seit 15 Jahren - und auch der neue Vertrag wurde zunächst über 15 Jahre abgeschlossen. Die genaue Höhe der Investition nannte Reckenhofer nicht - stattdessen war von einem "niedrigen zweistelligen Millionenbetrag" die Rede. In Betrieb gehen soll die Anlage am 1. Januar 2018.

Kritik an dem Projekt war im Vorfeld im städtischen Bauausschuss aufgekommen. Bedenken gibt es vor allem wegen der Optik: Die 14 Meter hohen Tanks würden eine der Stadteinfahrten prägen, wie es hieß.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.