Preisgeld für mehr Sicherheit

Freudestrahlend nahmen den Preis Markus Weig (Zweiter von links), Leiter für Sicherheit und Umweltschutz bei Schott am Standort Mitterteich), sowie Ausbildungsleiterin Jessica Heyne (Dritte von links) entgegen. Moderatorin Katrin Degenhardt (links) und Laudator Franz-Josef Haska (rechts) gratulierten bei der Verleihung in Bonn. Bild: hfz
Wirtschaft
Mitterteich
12.07.2016
265
0

Sicherheit am Arbeitsplatz ist bei Schott ein wichtiges Thema. Die Azubis punkteten mit ihrem dazu erstellten Kalender jetzt bundesweit: Ein Arbeitsschutzpreis in Gold geht nach Mitterteich.

Damit gehören die Stiftländer zu den sieben Preisträgern, die in Bonn von der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG ausgezeichnet wurden. Diese gesetzliche Unfallversicherung ist für Banken, Versicherungen, freie Berufe, Zeitarbeitsfirmen, Unternehmen der keramischen und Glas-Industrie zuständig. Der Sonderpreis an Schott wurde im Bereich Jugendprävention vergeben.

"Unsere Azubis haben sehr viel Arbeit in den Kalender zur Arbeitssicherheit gesteckt. Daher freut es mich umso mehr, dass dieser Einsatz jetzt belohnt wird", freute sich Stefan Rosner, der Standortleiter des Werks Mitterteich. Der Taschenkalender mit verschiedenen Themen zur Arbeitssicherheit wurde vom ersten Ausbildungsjahr 2013/2014 in Eigenregie erstellt und persönlich an alle Mitarbeiter verteilt (wir berichteten).

Auch Markus Weig ist stolz auf den Kalender. Als Sicherheitsingenieur am Standort Mitterteich hat er das Projekt von Anfang an begleitet und nahm mit Ausbildungsleiterin Jessica Heyne den VGB-Arbeitsschutzpreis in Gold entgegen. "Die Jugendlichen haben sich nicht nur intensiv mit dem Thema Arbeitssicherheit in unserem Betrieb beschäftigt, sondern haben auch gelernt, im Team zu arbeiten - und können somit zu einem Vorbild für andere Unternehmen werden", sagte Weig.

Eine Jury aus Vertretern der gesetzlichen Unfallversicherung sowie Professor Dr. Jürgen Freiwald von der Universität Wuppertal wählte Schott als Preisträger im Bereich Jugendprävention aus. "Ihre Ideen inspirieren auch andere Firmen", betonte Stefan Urlaub, Vorsitzender der Vertreterversammlung der VBG, bei der Verleihung. Neben einer Urkunde und einer Goldmedaille erhielt Schott eine Prämie im Wert von 5000 Euro. Wofür das Geld ausgegeben wird, überrascht kaum: Es fließt in verschiedene Maßnahmen zur Arbeitssicherheit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.