Moosbach fürs Bayern-3-Dorffest gerüstet
Mit Humor zum Höhepunkt

Die Arbeiter sind mit dem Bühnenaufbau für das Bayern-3-Dorffest fast fertig. Am Samstag, 10. September, stehen dort Namika, Milow und Mark Forster im Rampenlicht. Bild: gi
Freizeit
Moosbach
08.09.2016
716
0

Die Aufbauarbeiten für das Bayern-3-Dorffest liegen in den letzten Zügen. Gemeinde, Bürger und Vereine leisten eine Sonderschicht nach der nächsten. "Das ist schon eine riesen Herausforderung. Aber wir schaffen das. Da bin ich mir sicher", freut sich Bürgermeister Hermann Ach auf die Megaparty.

Über 420 Mitglieder von etwa 40 Moosbacher Vereinen stehen am Samstag, 10. September, bei den Verpflegungsständen hinter den Theken. Zudem packen viele Helfer beim Festplatzaufbau mit an. Bis jetzt hat der Rathauschef von keiner Behörde, Firma oder einem Bürger ein "Nein" gehört. "Wir bündeln alle Kräfte."

Die Dorffest-Initiatoren Claudia Rieß und Sebastian Sperl sehen sich für die Veranstaltung gut gerüstet. "Mit dem Roten Kreuz, den Feuerwehren, der Polizei und dem Radiosender haben wir Profis an unserer Seite. Da braucht keiner Angst zu haben", ist Sperl überzeugt.

"Wir sind gerüstet"


Zudem sei die Polizei auch mit zivilen Kräften vor Ort. Das habe sich schon beim "Naschen Pfinsta" bewährt. "Mehr kann man nicht machen. Wir sind gerüstet", betont Ach. Auch könne er keine Müdigkeit bei den Organisatoren und Helfern feststellen. "Die sind alle voll dabei." Sperl bestätigt, dass die Arbeit viel Spaß macht: "Unseren Humor haben wir noch nicht verloren."

Der tägliche Blick auf die Wettervorhersage zaubert den Verantwortlichen zudem ein Lächeln ins Gesicht. "Es schaut gut aus. Offenbar wird es sehr schön", freut sich der Rathauschef. Damit könnten es rund 70 000 Besucher werden, die das Festareal zwischen Moosbach und Saubersrieth bevölkern.

Mehrere Landwirte waren bereit, ihre Felder zur Verfügung zu stellen. "Die waren alle sehr kooperativ. Da gab es keine Probleme. Die machen das unentgeltlich", widerspricht Ach Gerüchten. Die Gemeinde müsste nach dem Fest nur die Wiederherstellung der Flächen übernehmen.

Oft tauche auch die Frage nach dem finanziellen Nutzen der Veranstaltung für den Markt und die Vereine auf. "Wir haben mit allen Verantwortlichen klar besprochen, dass wir dieses Thema zurückstellen und erst nach dem Fest bereden", erläutert der Bürgermeister. Sicher sei aber schon jetzt, dass es eine Nachfeier geben werde. "Das haben schon alle bei der ersten Sitzung gefordert", klärt Sperl auf. Tourismus-Chefin Claudia Rieß, die am Sonntag sogar noch Zeit fand, die Gemeinde auf einer Messe in Österreich zu präsentieren, spricht auch von einem "großen Werbeeffekt" für Moosbach und die Region. Von Gästen habe sie nur positive Rückmeldungen erhalten.

Ständige Werbung


Gut sei zudem, dass die Reklame nicht nach dem Dorffest beendet ist. "Das hört man auch die nächsten Jahre immer wieder auf Bayern 3. Dort werden wir in Zusammenhang mit dieser Veranstaltung immer wieder erwähnt. Schließlich sind wir die ersten Oberpfälzer, die das geschafft haben."

Vorjahressieger kommt mit vier BussenLaut Tourismus-Chefin Claudia Rieß sind in der Gemeinde noch einzelne Gästebetten frei. Sehr gefragt seien Wohnmobil- und Zeltplätze. Der Finalgegner Unterdießen hat angekündigt, mit einem Bus anzureisen. Die letztjährigen Sieger aus dem oberfränkischen Tiefenlesau kommen sogar mit vier Bussen. (rti)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.