Adventskonzert in der Pfarrkirche
Stille Stunde statt Stress

Beim Adventskonzert in der Moosbacher Pfarrkirche erfreute unter anderem ein Ensemble der Musikschule Moosbach die Zuhörer. Bild: gi
Kultur
Moosbach
16.12.2015
30
0

Beim Moosbacher Adventskonzert war die Pfarrkirche voll besetzt. In einer besinnlichen Stunde boten Solisten und Ensembles der Musikschule, die Gruppe "Taktvoll" sowie die Kirchenchöre Moosbach und Tröbes Weihnachtsmusik vom Feinsten.

Musikschulleiter Wolfgang Ziegler wünschte den Zuhörern "eine erholsame und stille Stunde, weit weg vom Stress". Die Atmosphäre in der Pfarrkirche erzeugte bei den Besuchern eine innige, vorweihnachtliche Stimmung.

Konzert der Extraklasse


Mit dem Schweizer Weihnachtslied "Es ist für uns eine Zeit angekommen" eröffnete die Bläsergruppe ein Konzert der Extraklasse, das Ziegler zusammengestellt hatte. Gitarren und Querflöten ließen "Wir sagen euch an den lieben Advent" und zwei "staade Stückln" erklingen. Lisa Franz spielte an der Kirchenorgel die Pastorale von Albrechtsberger und Anna Gollwitzer die Arioso von Ronald Hammer.

Gut gefiel auch der Kirchenchor aus Tröbes, bestehend aus sechs Frauen und drei Männern um Dirigentin Sonja Meiler, mit den Liedern "Seht, es kommt die heilige Zeit" (aus Böhmen) und "A Liachterschein" des Tirolers Lorenz Maierhofer. Sophia Simon (Geige) und Klara Bäumler (E-Piano) präsentierten das Largo aus der Sonate in F-Dur von Georg Friedrich Händel, ebenso Katharina Schulz und Sieglinde Ziegler (beide mit Querflöten) das Allegro von H. Purcell. Natürlich durfte ein Klassiker wie "Mariä Wiegenlied" von Max Reger, gespielt von Nadine Wild am E-Piano, nicht fehlen. Freunde der Volksmusik erfreute die Steirische Gruppe mit dem Marienmenuett und mit "A ruhig's Wasserl". An der Kirchenorgel zeigte Christian Frischholz mit einer Pastorale von D. Zipoli sein Können. Kraftvoll sang die Gruppe "Taktvoll" unter Leitung von Martina Irlbacher "Eine Hoffnung bricht auf" und "Es schenkt uns Gott".

Feierlich und besinnlich wurde die Atmosphäre bei einem Kanon von Pachelbel, gespielt vom Flötentrio und einer Hintergrundmusik durch Ziegler am E-Piano. Tobias Schulz verzauberte die Gäste mit seiner Trompete bei einem Rondo von Allan Street. Klassisch wurde es nochmals mit dem Geigenensemble, das "Tochter Zion" von Händel und "Musette" von Johann Sebastian Bach spielte. Lautstark brillierte der Kirchenchor Moosbach, begleitet von Dirigenten Karl Beugler am E-Piano mit "Sing ma im Advent" und "Kommt die stille Zeit".

Einmaliges Erlebnis


Das Flötentrio beendete ein wunderschönes Konzert mit "Nacht auf dem Berg". Pfarrer Josef Most war von den Darbietungen begeistert. "Musik drückt das aus, was nicht in Worte gekleidet werden kann", dankte er Ziegler für das einmalige Erlebnis. Der Beifall wollte anschließend nicht enden.
Musik drückt das aus, was nicht in Worte gekleidet werden kann.Pfarrer Josef Most
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirche (286)Konzerte (475)Advent (88)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.