Frühförderung Thema bei Elternabend im Kindergarten St. Anna in Moosbach
Entwicklung braucht Zeit

Kultur
Moosbach
22.11.2014
29
0

Entwicklung braucht Zeit, Vertrauen und Zuversicht und manchmal auch Hilfe. Der Kindergarten St. Anna hatte zum Elternabend ins Pfarrheim eingeladen. Thema war: "Wann braucht ein Kind Frühförderung?" Leiterin Gaby Hagn freute sich über das große Interesse von über 40 Müttern und Vätern.

Als Referenten begrüßte sie die Mitarbeiter und Kooperationspartner der Frühförderstelle "Hand-in-Hand" mit ihrer Leiterin für Heilpädagogik und Familientherapie, Marion Schaumberger. Wenn sich Eltern Sorgen, dass ihr Kind manche Dinge einfach nicht lernt oder sich nicht altersgemäß entwickelt, kommen die Frühförderstellen ins Spiel. Sie kommen entweder in den Kindergarten oder nach Hause.

Ganzheitliche Förderung

Die heilpädagogische Förderung ist eine ganzheitliche Förderung, erläuterte Heilpädagogin Monika Zintl. Sie bringt unterschiedliche Anreize durch verschiedene Angebote und Spielmaterialien. Man will Kinder, die gehandicapt sind, unterstützen und schaut genau hin: Wie lernt das Kind? Welchen Stand hat es? Und wo kann es unterstützt werden?

Alltagsbewältigung der Kinder

Conny Osika sprach über den Fachbereich Ergotherapie. Dabei steht die Alltagsbewältigung des Kindes im Mittelpunkt. Sie arbeitet viel mit den Kindern in Parcours, wo Koordination und Gleichgewicht durch kleine Spiele und Arbeitsblätter trainiert werden. Zum Thema Logopädie sprach Hans Kühnrich. Durch eine frühe Unterstützung sollen der natürliche Sprachprozess gefördert und Defizite aufgeholt werden. Kinder sollen die Sprache suchen und neu entdecken.

Das Team musste danach noch viele Fragen der Eltern beantworten. Ein kleines Dankeschön überreichte Erzieherin Veronika Wittmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.