Leben im Schloss Burgtreswitz wie im Jahr 1748
Zeitreise ins Rokoko

Im Schloss Burgtreswitz zeigen Darsteller den Besuchern vom 1. bis 3. Oktober das Leben zur Rokokozeit. Bild: gi
Kultur
Moosbach
23.09.2016
96
0

Burgtreswitz. Mit dem Förderverein Schloss Burgtreswitz geht es von Samstag bis Montag, 1. bis 3. Oktober, zu einer Zeitreise ins Rokoko. Dabei wird das Schloss ins Jahr 1748 zurückversetzt, als hier der Pfleger Franz Ferdinand Reisner von Lichtenstern residierte. Eine Gruppe von Geschichtsdarstellern aus Deutschland will die Epoche möglichst wirklichkeitsnah zeigen.

Lebendiges Museum


Die Besucher sollen sich wie in einem lebendigen Museum fühlen und sich nicht scheuen, die Darsteller anzusprechen. Es wird kein durchgehendes Programm geben. Wirken sollen vor allem die Bilder. Die Zuschauer erfahren, wie es vor über 250 Jahren im Schloss Treswitz ausgesehen haben könnte. Am ersten Tag beginnt die Veranstaltung um 13 Uhr mit der Ankunft des Pflegers und der Landrichter.

Kleine Modenschau


Um 13.30 Uhr folgt eine Erläuterung zur Tätigkeit des Pflegers, um 14.30 Uhr eine kleine Modenschau des 18. Jahrhunderts, um 15.15 Uhr ein Vortrag über die Jagd, um 15.45 Uhr wird das Gerichtswesen dargestellt, und um 16.30 Uhr steht der höfische Tanz an. Ende ist um 18 Uhr. Am Sonntag, 2. Oktober, von 11 bis 18 Uhr geht es im Wesentlichen um dieselben Themen wie am Vortag. Am Montag, 3. Oktober, läuft das Programm von 11 bis 15.30 Uhr. Der Eintritt kostet 3 Euro, Kinder bis 12 Jahre sind frei. Alle Gäste haben auch die Möglichkeit, die Kaffee- und Kuchenecke in der alten Schlossgaststube zu besuchen. Der Erlös wird für die Restaurierung des Gebäudes verwendet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.