Amerikaner in der alten Heimat

Lokales
Moosbach
25.09.2015
8
0

International ging es beim Hochreiter-Familientreffen im Gasthof "Zum roten Ochsen" in Moosbach zu. Die Teilnehmer kamen bis aus den USA.

Rund 70 Hochreiter-Familien aus Moosbach, Burgtreswitz, Radwaschen, Tännesberg, Mainz, vom Starnberger See, Schwäbisch Hall, Berlin und sogar aus den USA trafen sich zum Kennenlernen und dem Austausch von Familiengeschichten.

Anlass für das Treffen war der Besuch der Hochreiters aus Amerika. Initiator des Treffens war Andrew Hochreiter, die Organisation hatten die Familien Hanauer-Hierold übernommen. Hochreiter sowie seine Ehefrau Elaine, Sohn Kyle und Tochter Krista mit Ehemann Patrick, Bruder Richard Hochreiter mit Ehefrau Laura und Cousin Stanley Hochreiter waren etwa eine Woche in Moosbach zu Gast.

Perspektiven fehlten

An der Hauptstraße stand ihr Geburtshaus (Hausname "Schreijakl"). 1896 wanderten Andreas Hochreiter und Bruder Michael nach Nordamerika aus. Sie sahen damals in der Oberpfalz keine Lebensperspektiven mehr. Andreas heiratete in Amerika die ebenfalls aus Moosbach stammende Katharina Prem, deren Elternhaus auch an der Hauptstraße (Hausname Krapf) stand.

Bei dem Treffen tauschten die Hochreiters Familiengeschichten aus, zeigten Fotos und brachten viele Daten für die weitere Ahnenforschung in Umlauf. Von einer Führung mit "Gensbloud & G'schling" im Schloss Burgtreswitz waren alle hellauf begeistert. Die Gruppe hatte wegen der amerikanischen Gäste erstmals einen englischsprachigen Rundgang ins Programm genommen und erhielt dafür einen Sonderapplaus.

Auch dritter Bürgermeister Konrad Lingl begrüßte die Besucher aus Übersee im Schloss auf Englisch, worüber sie sich natürlich mächtig freuten. Lingl überreichte ihnen außerdem kleine Erinnerungsgeschenke. Andrew Hochreiter freute sich riesig über die Gastfreundschaft der deutschen Verwandten. Er selbst ist seit fast 40 Jahren begeisterter Ahnenforscher. Zum ersten Mal war er 1991 in Moosbach auf der Suche nach noch lebenden Angehörigen. So entstand ein inniger Kontakt mit den Nachfahren hier und in Tännesberg.

Wiedersehen 2017

Im "Roten Ochsen" verkündete Andrew Hochreiter zur Freude des ganzen Clans, dass die Amerikaner zum Heimatfest 2017 nach Moosbach kommen werden. "Wir freuen uns auf ein weiteres großartiges Fest und ein Wiedersehen mit unserer neu entdeckten Familie."
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.