"Damit ihr nicht ins Auto knallt"

Mit den Moosbacher Abc-Schützen übte Polizeihauptkommissar Bernhard Dobmayer den sicheren Schulweg. Klasslehrerin Stefanie Ach dankte dem Polizeibeamten für diese wichtige Verkehrserziehung. Bild: gi
Lokales
Moosbach
22.09.2015
9
0

Erstklässler sind neu auf den Straßen. Polizei, Schule, Verkehrswacht und ADAC wollen deshalb den Schul- und Nachhauseweg für sie sicherer machen.

An allen Grundschulen im Altlandkreis ist nun wieder Bernhard Dobmayer von der Vohenstraußer Polizei in Sachen Verkehrserziehung bei den Abc-Schützen unterwegs. 20 Mädchen und Buben der ersten Klasse der Grundschule übten deshalb mit Dobmayer ihr Verhalten im Straßenverkehr.

Wichtige Arbeit

Klasslehrerin Stefanie Ach dankte dem Polizeibeamten für diese wichtige Arbeit mit den Kindern. Es gelte Unfälle zu verhüten. Dobmayer wies darauf hin, dass die Schüler im Straßenverkehr sehen und gesehen werden. Dazu verteilte er die vom ADAC gesponserten und hellleuchtenden Warnjacken. Er übte mit den Kindern das Überqueren der Straßen. "Am Bordstein ist Halt, damit ihr nicht ins Auto knallt", warnte er eindringlich. "Lasst euch von anderen Dingen niemals ablenken. Verlasst euch auch nicht auf den Zebrastreifen. Augen aufmachen, schauen, aufpassen und hören ist im Straßenverkehr lebenswichtig." Den Gesichtern der Kinder nach zu urteilen, schien es sehr spannend gewesen zu sein, was ihnen der Polizeihauptkommissar lernte.

Die Buben und Mädchen waren bereits vorher zur Polizei eingeladen worden und bekamen durch die Puppenbühne wertvolle Tipps für den Straßenverkehr. Auch das Verhalten im und am Schulbus war Thema der Schulung. "Stehen bleiben und den Bus wegfahren lassen ist oberstes Prinzip." Am wichtigsten überhaupt aber sei das Anziehen der Warnjacken. Dobmayer appellierte an Eltern und Lehrer, darauf ganz besonders zu achten. "Denn wir alle sind glücklich, wenn den Kindern nichts passiert und sie gefahrlos ihre Schulgebäude und ihr Zuhause erreichen."
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.