Fasching den Marsch geblasen

Der Nachwuchs der Musikschule Moosbach zeigte beim Faschingskonzert im vollbesetzten Rathaussaal sein Können. Bild: gi
Lokales
Moosbach
17.02.2015
22
0

Ein fröhliches Allerlei bot die Musikschule den Zuhörern beim Faschingskonzert im Rathaussaal. "Moosbach Helau" schallte es durch den Raum. Über ein brechend volles Haus freute sich Leiter Wolfgang Ziegler.

Schüler und Lehrer präsentierten ein buntes Programm. Toll verkleidet hatte sich der Nachwuchs. Den Auftakt machte die Gruppe der Musikalischen Früherziehung mit Lehrerin Stefanie Ach mit einem Faschingsspiel. Die gemischte Flötengruppe, begleitet von Wolfgang Ziegler am Klavier, spielte zwei Stücke, darunter einen Faschingsmarsch.

Kinderlieder

Kinderlieder am Klavier gaben Marlis Piehler, Tim Reisnecker, Sarah Striegl, Sarah Kölbl, Veronika Kellermann, Johanna Landgraf, Viktoria und Katharina Stefinger sowie Luzia Stefinger zu Besten. "Wellenreiter" hieß das Stück von Hannah Enslein. Den "Purzelbaumkönig" spielte Geburtstagskind Hannah Stefinger bravourös, den "Tanz aus Ungarn" Michael Lindner. Dazwischen waren auch andere Instrumente zu hören. In die Tasten des Keyboards griffen Simon Kölbl zu "Eine Insel mit zwei Bergen", Sofie Hierold mit einem Cancan, Sarah Kick zu "Aloha Oe" und Sebastian Irlbacher mit "Cielito Lindo". Franziska Völkl spielte "Oh, Susanna", Josefa Reber einen Indianertanz und Lena Weiß ein englisches Stück.

Zünftig aufgespielt

Theresa Liegl ließ "Little Brown Jug" erklingen, von Lena Hartung kam "Rivers of Babylon". Dazwischen spielten die Steirische- und die Akkordeon-Gruppe zünftig auf. Sophie Forster (Querflöte) blies "Morning has broken" und Kathrina Schmid "Yankee Doodley", begleitet jeweils von Lehrerin Sieglinde Ziegler. Von Lea Argauer war "Tanz in den Fasching" mit der kleinen Steirischen zu hören. Michael Lindner griff zum "Buchenwald-Boarischen" in die Tasten. Trompeter Thomas Schweigl spielte ein Stück, begleitet von Ziegler am Klavier. Anna Ulschmid (Geige) bot einen Cowboysong. Christina Feil (Steirische) überzeugte mit einem "Harmonika Rag".

Auch die Stubenmusi zeigte ihr Können. Die fortgeschritten Musikschüler lockerten mit ihren Beiträgen auf, so Bastian Dirscherl und Magdalena Fuchs mit zwei Stücken mit ihren steirischen Instrumenten. Tobias Schulz zeigte sein Können mit "See you later, Alligator" am Klavier und spielte außerdem ein Trompetenstück. Damit das Stillsitzen für den Nachwuchs nicht langweilig wurde, griff Ziegler zur Steirischen und spielte zum "Ententanz" und "Rucki-zucki" auf, wo der ganze Saal mitmachte. Für die Darbietungen der jungen Künstler gab es viel Beifall.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.