Finanzminister Markus Söder ist Schirmherr beim Moosbacher Heimatfest 2017
Markttreiben bis Rocknacht

Lokales
Moosbach
31.10.2015
15
0
Eine Überraschung hatte Bürgermeister Hermann Ach bei der Sitzung des Heimatfest-Hauptausschusses im Bräustüberl Scheuerer parat. Er verkündete den Namen des Schirmherren für das Heimatfest 2017: Der Bayerische Finanz- und Heimatminister Markus Söder wird dieses Amt übernehmen. Bei dem Treffen berichteten zudem die Sprecher der Unterausschüsse über die Arbeit in den vergangenen Wochen.

Sandro Stefinger vom Programmausschuss sprach die Fortschritte bei der Entwicklung des Tagesprogramms vom 28. Juli bis 7. August 2017 an. Derzeit werde hauptsächlich mit Musikgruppen verhandelt. Für den Jugendtag am 4. August 2017 haben die Verantwortlichen die Gruppe "Trixi und die Partylöwen" verpflichtet. Der Sparkassentag schließt mit einem Rockabend ab. Es ist geplant, an drei Abenden Eintritt zu verlangen. Außerdem rief Stefinger die Vereine dazu auf, dem Programmausschuss ihre Planungen zu melden.

Jubiläum der Brauerei

Brauereibesitzer Erhard Scheuerer erwähnte den 130-jährigen Geburtstag seiner Brauerei im Festjahr 2017. Er bat, dieses Jubiläum in das Programm aufzunehmen. Für den Ausschuss "Festdamen und Festburschen" berichtete Christine Kick. Sie dankte allen, die beim Brunch in der Mühlschleif mitgeholfen haben. Für 2017 sei die Herausgabe eines Kalenders mit dem Festdamen und Festburschen geplant. Sie lud zum Discoabend am 4. Dezember in die Turnhalle ein.

Festschrift mit Geschichte

Erhard Scheuerer erklärte, dass der Festzeltausschuss derzeit Angebote für die Zelte einhole. Für den Festschriftausschuss erklärte Peter Garreiss, dass baldmöglichst die Ausschreibung für die Werbeanzeigen erfolgen sollte. Die Preise für die Werbeanzeigen werden noch festgelegt. Garreiss gab auch ein Grundgerüst der Festschrift bekannt.

Die Werbeanzeigen sollen über das ganze Büchlein verteilt werden. Vorgesehen sind Beiträge über die Gründung der Gemeinden Burgtreswitz, Tröbes, Etzgersrieth, Heumaden und Gröbenstädt zu Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gebietsreform 1970 sowie Rückblicke von 2007 bis 2016 der Gemeinde Moosbach und der Pfarrei. Alle Bildungs- und Betreuungseinrichtungen erhalten die Möglichkeit sich vorzustellen. Weitere Themen sind die Energieversorgung, die Autobahn, die Pfreimdbrücke, das Gewerbe, eine Sammlung von Wappen, die Kapellen "Rotes Kreuz" und in Gebhardsreuth, die Vereine, das Schloss Burgtreswitz sowie die Altgeschichte von Moosbach und Etzgersrieth.

Der Heimatkundliche Arbeitskreis erhält Gelegenheit sich vorzustellen und für sich zu werben. Geplant sind auch Beiträge über frühere Bürgermeister, Pfarrer und andere Persönlichkeiten sowie Mundarterzählungen, Schulerlebnisse und Redewendungen. Schließlich sollen auch Schul- und Gemeindepartnerschaften erwähnt werden.

Großes Markttreiben

Für den Ausschuss "Historisches Markttreiben" berichtete Stefinger. Danach soll an den Grundzügen des Markttreibens von 2007 mit Verbesserungen festgehalten werden. Den gastronomischen Ständen will man hinsichtlich der musikalischen Darbietungen keine Vorschriften machen. Möglicherweise sollen aber Vorschläge zum Essenangebot gemacht werden. Die nächste Sitzung des Hauptausschusses ist am Dienstag, 24. November, im Gasthaus Zimmermann in Gaisheim.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.