"Glaube wird helfen"

Nach dem Festgottesdienst marschierten die Gläubigen mit den Moosbacher Musikanten zum Ausklang des Übersetzungsfests ins Pfarrheim. Bild: gi
Lokales
Moosbach
15.10.2014
0
0

Die Pfarrei feierte das 263. Übersetzungsfest zur Wieskirche. Die Veranstaltung hat eine mehr als 250 Jahre alte Tradition.

Die Wallfahrtskirche war voll besetzt, als Pfarrer Josef Most und Diakon Herbert Sturm in die Wieskirche den Gottesdienst feierten. Die Moosbacher Musikanten hatten die vielen Vereine von der Pfarrkirche zur Wieskirche geleitet.

"Jahrhunderte schon beten unsere Vorfahren in der Wieskirche zum gegeißelten Heiland", eröffnete der Geistliche den Festakt. Das Bläserquartett und Karl Beugler an der Orgel umrahmten die Messe. Lesungen und Fürbitten trugen Elisabeth Völkl und Jürgen Steiner vor. Bürgermeister Hermann Ach, Gemeinderäte, Pfarrgemeinderäte sowie die Feuerwehren Moosbach, Gröbenstädt und Heumaden, der Oberpfälzer Waldverein, die Schützenvereine Moosbach und Gebhardsreuth, Kolpingsfamilie, Frauenbund und Kriegerverein Moosbach waren vertreten.

In der Predigt ging Most auf die gegenwärtige Situation auf der Welt mit ihren vielen schlechten Nachrichten ein. "Der Glaube wird uns aber helfen, nicht in Resignation zu verfallen", tröstete der Geistliche die Gläubigen. Am Ende sangen die Gläubigen das jahrhundertealte Lied der Wallfahrer "Schönster Jesus auf der Wies, der so voller Gnaden ist".

Pfarrer Most dankte allen Mitwirkenden, der Musikkapelle, den Bläsern, Karl Beugler an der Orgel sowie den Blumenfrauen für den Kirchenschmuck. Nach dem Gottesdienst zogen die Teilnehmer mit der Blasmusik zum Pfarrheim. Und alle freuten sich über das gelungene Fest in der Wallfahrtskirche "Zur Wies".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.