Kameradschaft will junge Mitglieder gewinnen
Nur mehr vier Kriegsteilnehmer

Lokales
Moosbach
19.03.2015
0
0
Die Krieger- und Reservistenkameradschaft Moosbach und Umgebung zählt nur mehr vier Teilnehmer am Zweiten Weltkrieg. Dies erklärte Vorsitzender Karl Liebl in der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Bock. Drei davon seien seit der Wiedergründung des Vereins 1954 dabei und werden für 60 Jahre Treue geehrt.

Schriftführer Josef Bayer berichtete von der Teilnahme an kirchlichen und weltlichen Festlichkeiten innerhalb der Gemeinde. Vertreten war der Verein auch am Kreiskriegertreffen in Eslarn. Über die Kassengeschäfte informierte Erhard Bock. Dabei berichtete er über ein gutes Ergebnis der Kriegsgräbersammlung von über 600 Euro. Prüfer Johann Hanauer bestätigte eine einwandfrei geführte Kasse.

Der Vorsitzende informierte, dass der monatliche Gesellschaftstag gut angenommen werde. Wegen der vielen Nachfragen soll der Film von der 100-Jahr-Feier wieder gezeigt werden. Ehrungen für 60 Jahre treue im Verein stehen an. Ehrensalute werden nur bei Kriegsteilnehmern abgefeuert. Weiter gab Liebl eine Vorschau auf die diesjährigen Termine bekannt wie das Kreiskriegertreffen im in Waidhaus. Kreisvorsitzender Richard Berger sprach den demografischen Wandel in den Kriegervereinen an. Wichtig sei, junge Mitglieder zu gewinnen, damit die Tradition weiter geführt werden könne.

Fachlehrgang bestanden

Bürgermeister Hermann Ach dankte für die Teilnahme an weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen. Er sprach die Verbindung zur Patenkompanie an. Zum Ehrensalut für Kriegsteilnehmer bei Beerdigungen gab das Gemeindeoberhaupt bekannt, dass inzwischen elf Mitglieder der Böllerschützen den Fachlehrgang bestanden haben. Angeregt wurde, die Lampe für die Grablichter am alten Kriegerdenkmal im Friedhof zu reparieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.