Pfarrer in Reichweite

Viele Glück- und Segenswünsche nahm Pfarrer i.R. Hermann Schötz (Dritter von links) zu seinem 75. Geburtstag entgegen. Zusammen mit Pfarrer Josef Most (Vierter von links) überreichten die Pfarrgemeinderäte im Namen der Pfarrei Moosbach Geschenke. Bild: gi
Lokales
Moosbach
31.07.2015
4
0

Auch wenn Pfarrer Hermann Schötz schon im Ruhestand ist, ist er noch sehr aktiv. Ein Redner machte dies bei einem besonderen Jubiläum deutlich.

Mit einem Dankgottesdienst feierte der Pfarrer i. R. Hermann Schötz seinen 75. Geburtstag in der Wieskirche. Die Eucharistiefeier hielt er in Konzelebration mit Pfarrer Josef Most, Pater Berthold Brandl, (Österreich), Pfarrer Georg Hartl (Waidhaus) und Pfarrer Peter Brolich von der Pfarrei St. Elisabeth Weiden.

Die Beliebtheit des Geistlichen zeigte sich durch den guten Besuch der Messe. Mit dabei waren auch seine Verwandten. "Wir sagten heute Gott Dank für das Leben, Dank für den Glauben, den er uns geschenkt hat. Mit diesem Dank möchte ich alle Erfahrungen des Lebens, das Gute wie das Schwere in die Opferschale hineinlegen und bitten, Christus möchte das alles annehmen und hinwegwandeln", sagte der Jubilar. "Lobet den Herrn", stimmten die Gläubigen mit ein, begleitet von Petra Zielbauer an der Orgel. Weiter brachte der Singkreis des Frauenbundes ein Engellied dar. Pfarrer Most freute sich, dass Schötz mit seiner Schwester und Haushälterin seinen Ruhestand in Moosbach verbringt. Für ihn sei der Pfarrer i. R. ein Pfarrer in Reichweite. Zudem stellte er das gute Miteinander heraus.

Im Namen der Pfarrgemeinde gratulierten auch die Pfarrgemeinderäte Gerhard Wittmann jun., Peter Franz und Johannes Beugler. Most wünschte vor allem eine gute stabile Gesundheit und immer wieder Kraft für die Arbeit im Weinberg des Herr. Diese leistet Schötz seit seinem Ruhestand immer noch durch Gottesdienst und sonstige Aufgaben.

"Wir danken Gott, dass er dich zu uns geschickt hat, um noch segensreich wirken zu können", sagte Most. Ohne den Jubilar wäre es nicht möglich, dass in Tröbes und Etzgersrieth jeden Sonntag eine Eucharistiefeier gefeiert werde. Die Gratulanten überreichten einen Gutschein, ein gemaltes Bild und einen Blumenstrauß. Der Jubilar wünschte allen ein gutes Zusammenleben in der kommenden Zeit. Gemeinsam sangen die Gäste noch das "Segne Du Maria".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.