Wallfahrer mit neuem Ziel

Die Fußwallfahrt der Pfarrei Moosbach führte heuer zum Kreuzberg nach Pleystein. Bild: gi
Lokales
Moosbach
07.10.2015
3
0

Wegen der Renovierung der Fahrenbergkirche mussten die Fußwallfahrer der Pfarrei Moosbach sich heuer ein neues Ziel suchen. Sie zogen daher zum Kreuzberg nach Pleystein.

Nach dem Pilgersegen in der Pfarrkirche in Moosbach durch Pfarrer Josef Most machten sich über 30 Teilnehmer auf den Weg. Dieser führte über Burgtreswitz, Braunetsrieth und Weißenstein in die Rosenquarzstadt Pleystein. Der OWV hatte die Strecke ausgekundschaftet.

Die Ministranten Stephan Völkl, Niklas Lehner und Hannes Roth trugen abwechselnd das geschmückte Wallfahrtskreuz. Bernhard Rom und Elisabeth Völkl fungierten als Vorbeter. In der Wallfahrtskirche wurden die Fußpilger von Pater Reinhold Schmitt begrüßt und in die Kirche eingeführt. Die Pilgermesse zelebrierte Pfarrer Most, Lesungen und Fürbitten wurden von Pfarrgemeinde-Sprecherin Elisabeth Völkl vorgetragen.

Die Predigt des Geistlichen bezog sich auf das 25-jährige Jubiläum der Einheit Deutschlands, aber auch auf die große Verfolgung und Vertreibung der Christen in Syrien und im Irak mit den Anliegen, die Christen bei der Aufnahme in Deutschland nicht zu vergessen.

Pleysteins Bürgermeister Rainer Rewitzer feierte die Messe mit und begrüßte die Moosbacher danach im Klostergarten. Nach der gemeinsamen Stärkung im Gasthof Regina trafen sich die Wallfahrer in der Pleysteiner Pfarrkirche St. Sigismund zum abschließenden Gebet zur Gottesmutter. Dann ging es mit dem Bus oder zu Fuß zurück nach Moosbach.

Dank galt am Schluss PGR-Sprecherin Elisabeth Völkl für die Organisation, den Vorbetern, den Ministranten sowie Peter Franz für die Begleitung mit dem Auto.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.