Wandern zwischen Seen und Tümpeln

Lokales
Moosbach
19.06.2015
0
0
Schon um 6 Uhr starterte die Reise der Wandergruppe des OWV-Moosbach in den Bayerischen Wald zu seiner 15. Etappe, die über 20 Kilometer von der "Lindenschachten" bis zum Rachel führte.

"Schachten" sind auf einer Höhe zwischen 900 und 1100 Meter gelegene gerodete Weideflächen entlang der Grenze zu Tschechien, fernab jeglicher Besiedlung. Sie wurden noch bis in die 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts zum Weiden von Jungvieh während der Sommermonate genutzt. Heute führt nur noch ein schmaler Pfad an vielen Blumen und einzelnen, uralten von Wind und Wetter zerzausten Laubbäumen vorbei und führt durch einsame, unberührte Landschaft.

Auf der Wanderung durchquerten die Moosbacher insgesamt sieben dieser einmalig schönen Lichtungen. Eine davon, die Almschachten, war eine besondere. Wie schon der Name sagt, wurde dort auf der Alm Milchgewinnung betrieben und Butter und Käse hergestellt. Einmal auf dem Weg, mussten sie auch ein ausgedehntes Hochmoor, das Latschenfilz, durchqueren. Nur auf schmalen Stegen, an vielen Tümpeln, kleinen Seen und kopfhohen Kiefern vorbei, konnten die Wanderer diesen Wegabschnitt mit seiner seltenen Vegetation durchqueren.

Der letzte Teil ihrer Wanderung war dann etwas weniger beschaulich, mussten sie doch durch die steil ansteigende Nordflanke auf den 1453 Meter hochgelegene Rachel. Anschließend erholten sich die Teilnehmer im unmittelbar unter dem Rachegipfel gelegenen Waldschmidthaus von einer langen Wanderung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.