Zeitreise durch Ehejahrzehnte

Zehn Ehepaare feierten 10-, 25-, 40- und 60-jähriges Jubiläum in einem Dankgottesdienst in der Pfarrkirche. Pfarrer Josef Most und Pfarrgemeinderatssprecherin Elisabeth Völkl gratulierten. Bild: gi
Lokales
Moosbach
27.11.2014
8
0

"Das Leben ist ein großes Wunder, es ist Freude und Sonnenschein, es ist aber auch Mühe und Arbeit. Auch Tränen gehören zur Ehe, man braucht sich ihrer nicht zu schämen", sagte Pfarrer Josef Most in der Ehejubiläumsfeier der Pfarrei.

Zehn Ehepaare nahmen teil. Die Miesbrunner Sänger mit Ludwig Putzer, der auch die Orgel spielte, und Norbert Puff begleiteten den Dankgottesdienst. Die Jubelpaare erhielten von Pfarrer Josef Most den Segen, von Anni Hierold wunderbar verzierte Kerzen und von Pfarrgemeinderatssprecherin Elisabeth Völkl Rosen, begleitet von besten Glückwünschen.

Die Jubelpaare

10 Jahre sind Georg und Claudia Kleber aus Ödbraunetsrieth verheiratet. 25 Jahre , Silberhochzeit, feierten Josef und Maria Bäumler aus Saubersrieth. 40 Jahre , Rubinhochzeit: Alfred und Emilie Sauer, Karl und Margarete Liebl sowie Johann und Gertraud Schweigl aus Moosbach, Reinhard und Maria Leipold sowie Alois und Elfriede Meier aus Etzgersrieth, Eduard und Anna Picka aus Burgtreswitz sowie Johann und Maria Hummer aus Rückersrieth. Diamantene Hochzeit (60 Jahre) feierten Michael und Maria Frischholz.

Pfarrer Most stellte seine Predigt unter das Thema: Was ist das Leben? "Diese Frage habt ihr euch sicher schon öfter gestellt", sagte der Geistliche zu den Jubilaren. 10, 25, 40, 60 Jahre sind vergangen, vielleicht zu schnell, wie im Fluge. Mit einer Gleichnisgeschichte stellte er das Leben, in der die verschiedensten Aspekte und die gemeinsam verbrachten Jahre beschrieben werden, vor. Der Geistliche wünschte den Männern und Frauen noch viele gemeinsame Jahre in Freude und Sonnenschein, um das Wunder des Lebens weiterhin zu erleben und Gottes Liebe zu erfahren. "Dann erfahrt ihr jetzt schon den Anbruch der Ewigkeit, die einmal in der Fülle des Lebens und in seiner ewigen Freude endet."

Gottes guter Segen

Bei der Feier im Pfarrheim wünschte Völkl alles Gute und trug besinnliche Gedanken vor. Pfarrer Most machte mit den Jubilaren eine kleine Zeitreise und gratulierte mit dem Lied von Siegfried Fitz "Gottes guter Segen sei mit euch". Bei einer kleinen Verköstigung tauschten die Teilnehmer noch viele Gedanken aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.