Marktrat Moosbach
Temposys zu teuer

Politik
Moosbach
21.04.2016
28
0

Einstimmig gaben die Markträte in der jüngsten Sitzung grünes Licht für die Sanierung von Gehwegen in Burgtreswitz (Mühltrath) und Moosbach (Blumenstraße, Rosenstraße). Eventuell ist eine Förderung der Maßnahme durch ein öffentliches Programm möglich. Vor einer Auftragsvergabe an eine Firma hat die Verwaltung deshalb zu klären, ob die Maßnahme in Eigenregie durchgeführt werden kann.

Bürgermeister Hermann Ach gab bekannt, dass die Staatsstraße 2160 von Gröbenstädt-Siedlung nach Lohma bis 14. Mai wegen Deckenerneuerung gesperrt ist. Die Anschaffung von Temposys-Geräten, mit denen die Autofahrer auf ihre aktuelle Fahrgeschwindigkeit hingewiesen werden, hielt der Rathauschef für zu teuer (Stückpreis 4000 Euro). Auf Anfrage von Josef Schafbauer erklärte der Bürgermeister, dass das Brennmaterial für ein Johannisfeuer nicht das ganze Jahr über angefahren werden dürfe. Außerdem müsse 14 Tage vor dem Anzünden geprüft werden, ob sich nicht Vögel darin eingenistet haben.

Auf Empfehlung des Grundstücks- und Bauausschusses wurde die Beschlussfassung über einen Verkauf des ehemaligen Schulhauses in Etzgersrieth einstimmig zurückgestellt. Weitere Renovierungen sollen nicht vorgenommen werden. Vor einer erneuten Beratung im Gremium soll die Kirche gefragt werden, ob der Betrieb eines Jugendheims auf ihrem Grund möglich sei. Ein eventueller Veräußerungserlös aus dem Verkauf des Schulhauses könnte dafür hergenommen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.