Brotzeitschießen der Schützengesellschaft Moosbach
Kampf um ein Schweinchen, einen Rehschlegel und eine Bauernente

Vermischtes
Moosbach
22.08.2016
55
0

Das Brotzeitschießen der Schützengesellschaft war auch heuer wieder ein sportliches Großereignis. 26 Teams duellierten sich. Das Sommerfest in der Mühlschleife bei Niederland nutzten die Verantwortlichen, um die Sieger zur ehren. Die Preisverleihung nahmen die beiden Schützenmeister Stefan Guttenberger und Jutta Fuchs vor. Den Kampf um das Schweinchen gewann Claudia Kraus (Heumaden) mit 62 Punkten vor Klaus Fuchs (Moosbach) mit 62 Punkten und Johannes Hartinger (Moosbach) mit 56 Punkten. Auf der "Jedermann-Scheibe" sicherten sich die "Hamoner Glückspilze" mit Christina Bauer, Thomas Eiberweiser, Anton Portner den ersten Platz mit 151 Punkten. Die "3 Musketiere" aus Moosbach mit Stefan Guttenberger, Klaus Fuchs und Jutta Fuchs erreichten mit 149 Punkten den zweiten Platz. Dritter wurden die "Hamoner Mir san mir" mit Stephan Wittmann, Marion Portner und Claudia Kraus und 147 Punkten. Bei der Zufallsscheibe gab Bürgermeister Hermann Ach den Eröffnungsschuss ab. Das Ergebnis wurde versiegelt und bis zur Preisverteilung nicht ausgewertet. Der Bürgermeisterschuss war ein 437-Teiler. Die Schützen mussten versuchen, diesen Schuss möglichst nahezukommen. Dieses Ziel erreichte Jonas Weiß vom Schützenverein Etzgersrieth mit einem 433,7-Teiler. Er bekam dafür einen Rehschlegel. Zweiter Sieger wurde Thomas Eiberweiser von den "Hamoner Glückspilzen" mit einem 426,9-Teiler. Er erhielt eine Bauernente. Den dritten Platz erreichte Josef Meisner von den "Haflinger+ Pferdefreunden" mit einem 360,10-Teiler. Er wurde mit einem Brotzeitkorb belohnt. Bild: gi

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.