Feuerwehr Burgtreswitz
Differenzen beiseite schieben

Dieser Vorstand um Vorsitzenden Martin Kreuzer (hinten, Sechster von links) und Kommandant Peter Hartinger (hinten, Dritter von rechts) führt die Feuerwehr Burgtreswitz die kommenden drei Jahre. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
09.01.2016
97
0

Mit Spannung erwarteten die Mitglieder der Feuerwehr Burgtreswitz die Neuwahlen. Der langjährige Vorsitzende Martin Kreuzer war amtsmüde und wollte eigentlich nicht mehr kandidieren.

Burgtreswitz. In der Generalversammlung war der Besucherandrang so groß, dass noch Stühle herbeigeschafft werden mussten. Für das Amt des Kommandanten waren Amtsinhaber Peter Hartinger sowie Nachwuchsfeuerwehrmann Kilian Völkl vorgeschlagen. Kreisbrandmeister Thomas Kleber wies darauf hin, dass Völkl das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter von 22 Jahren noch nicht erreicht habe und deshalb nicht Kommandant werden könne.

Nicht reibungslos


Diese Aussage stieß bei einigen auf Unverständnis. Die Feuerwehrleute sprachen schließlich Hartinger das Vertrauen aus. Stellvertretender Kommandant bleibt Wolfgang Mayer gewählt. Auch die Wahl des Vorsitzenden ging nicht ganz reibungslos über die Bühne. Der langjährige Amtsinhaber Kreuzer stellte sich erst nach langem Zureden noch einmal zur Abstimmung und erhielt einmütig das Vertrauen. Stellvertreter ist Matthias Zeitler. Die weiteren Vorstandsposten: Kassier Klaus Hartinger, Schriftführerin Nicole Koller, Kassenprüfer Martin Gissibl und Hans-Josef Völkl, Beisitzer: Kilian Völkl, David Guttenberger, Andreas Landgraf, Christian Held, Eduard Picka, Markus Wild, Matthias Hartinger und Hans-Josef Völkl.

Vorsitzender Kreuzer dankte in seinem umfassenden Rechenschaftsbericht vor allem den Kommandanten Hartinger und Mayer für deren unermüdliche Arbeit. Hartingers Bericht verdeutlichte die Aktivität, Schlagkraft und den hervorragenden Ausbildungsstand der Wehr, der 150 Mitglieder, davon 29 Frauen angehören. 26 Aktive, davon 2 Frauen, und 9 Jugendliche sind registriert. Auf die 12 Atemschutzträger sind die Verantwortlichen besonders stolz.

Außerdem bestehe die Wehr aus 98 fördernden/passiven Mitgliedern und 26 Ehrenmitgliedern. Im vergangenen Jahr traten Sandra Balk, Ingrid Ertl, Annalena Birner, Christian Koch und Max Wild bei. Felix Ertl, Lukas Sauer, Johannes Kick und Sophia Guttenberger wurden in die aktive Wehr aufgenommen.

Wert auf Ausbildung


Kommandant Hartinger betonte, dass in Burgtreswitz ein besonderer Wert auf die Ausbildung gelegt wird. Deshalb gab es 3 Atemschutzübungen, 10 Übungen zur Vorbereitung auf das Leistungsabzeichen, je 10 Übungen zur Vorbereitung auf die Bayerische Jugendspange und die Deutsche Jugendspange und eine Mero-Übung. Themen in Lehrgängen waren Digitalfunk, Atemschutz und MTA-Basismodul.

Die Jugendfeuerwehr beschäftigte sich mit dem Projekt "Bauwagen", dem Johannisfeuer, dem Wissenstest, Leistungsprüfungen und mit einem Stand am Weihnachtsmarkt. Die Wehr wurde zu zwei Brandeinsätzen, fünf Sicherheitswachen und sieben technischen Hilfeleistungen gerufen. Der Kommandant war auch als Ausbilder im Landkreis-Ost tätig.

Für 2016 nannte der Sprecher die Weiterbildung in der Unfallverhütung, im Atemschutz, einen Motorsäge-Lehrgang sowie den Maschinistenlehrgang in Vohenstrauß. Kassier Klaus Hartinger wies einen kleinen Fehlbetrag von 8,03 Euro aus.

Bürgermeister Hermann Ach dankte der Wehr für die gute Zusammenarbeit. Er gratulierte zu ihren Leistungen und zur guten Jugendarbeit. Er bat einige Mitglieder, nicht soviel "schwarz zu malen". So begrabe man die eigene Zukunft. Das Gemeindeoberhaupt sprach von neuen Möglichkeiten für den Bau eines Gerätehauses.

Kreisbrandinspektor Johann Rewitzer dankte den Kommandanten für die gute Führung der Wehr. Er sprach das riesige Aufgabengebiet von Hartinger bei der Ausbildung der Nachwuchskräfte auf Kreisebene an. Zur Prüfung der Sicherheit des Schlosses stellte der Kreisbrandinspektor eine Großübung in Aussicht.

Nicht schwarzsehen


Auch Kreisbrandmeister Kleber lobte Hartinger für die "einmalig gute Ausbildung junger Kräfte". Er teile die Skepsis einzelner Mitglieder nicht und sehe auch nicht schwarz für die Feuerwehr Burgtreswitz. Kreuzer bat die Mitglieder, nach vorne zu schauen und "Differenzen beiseite zu schieben".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.