Feuerwehr Etzgersrieth
Investition für Allgemeinheit

Die Feuerwehr Etzgersrieth ehrte treue Mitglieder. Bürgermeister Hermann Ach (hinten Zweiter von links), Kreisbrandinspektor Hans Rewitzer (hinten, Vierter von links) sowie zweiter Kommandant Markus Reitinger, zweiter Vorsitzender Fritz Steinhilber, Chef Rudolf Mitlmeier und Kommandant Bernhard Hartinger (hinten, von rechts) gratulierten. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
04.03.2016
43
0

Die Feuerwehr Etzgersrieth ehrte in der Jahreshauptversammlung treue und verdienstvolle Mitglieder. Aber ein anderes Thema stahl den Geehrten beinahe die Schau.

Etzgersrieth. Vorsitzender Rudolf Mitlmeier und Stellvertreter Fritz Steinhilber, die Kommandanten Bernhard Hartinger und Markus Reitinger sowie Kreisbrandinspektor Hans Rewitzer und Bürgermeister Hermann Ach dankten mit gerahmten Urkunden. Ein Urgestein ist Georg Leipold senior, der seit 75 Jahren dabei ist. Seit 70 Jahren gehört Thomas Bocka der Wehr an. 65 Jahre sind es bei Franz Schnupfhagn und Wilhelm Zwack senior. 60 Jahre: Wolfgang Rackl und Rudolf Kappl. 55 Jahre: Heinrich Ring, Josef Sauer, Josef Höger, Albert Reitinger und Baptist Hartinger. 50 Jahre: Max Forster, Georg Götz und Gerhard Uschold.

"Eine Gottesgnade"


Neues Mitglied ist Monika Götz. Bürgermeister Ach gratulierte den Geehrten. " Wenn man so lange bei der Feuerwehr ist, so ist das eine Gottesgnade. Sie haben sämtliche Ämter in der Feuerwehr schon bekleidet und sind Säulen im Verein sowie Vorbilder für die jüngeren Generationen", lobte Kreisbrandinspektor Rewitzer.

Viele Mitglieder haben außerdem etliche ehrenamtliche Stunden für den Anbau ans Gerätehaus und Renovierung im alten Gebäude geleistet. Über den Kassenstand informierte Ulrich Seidl. Das Vereinsvermögen reduzierte sich trotz einiger Aktivitäten im vergangenen Jahr deutlich. Grund: Die Abrechnung mit der Gemeinde wegen der Kosten für die Baumaßnahme. Eine Überweisung von 15 000 Euro war dafür an die Kommune erfolgt.

Dass trotzdem noch Geld in der Kasse ist, sei dem Einsatz der Mitglieder zu verdanken. Tobias Zeller und Bernhard Hartinger bestätigten saubere Buchführung. Nach einem Eintritt und zwei Austritten hat die Wehr beträgt 116 Mitglieder. Kommandant Bernhard Hartinger berichtete unter anderem über die Teilnahme mit vier Personen an der Einweisung zum neuen Digitalfunk in Moosbach. An der Bayerischen Jugendspange in Burgtreswitz nahmen vier und der Deutschen Jugendspange in Floß fünf Etzgersriether teil.

Ein Mitglied fand es nicht in Ordnung, dass 15 000 Euro an die Gemeinde bezahlt wurden. Der Erhalt des Gerätehauses sei Aufgabe der Kommune und nicht der Vereinskasse. Vorsitzender Rudolf Mitlmeier sagte, dass die Führungsriege dies beschlossen habe. Der Anbau sei für die Feuerwehr, fürs Dorf und die nächste Generation gemacht worden. Bürgermeister Ach dankte für die finanzielle Unterstützung beim Bau des Feuerwehrhauses sowie den Mitgliedern für die Arbeit. Nun sei das Gebäude ein Schmuckstück.

Neuer Fahnenträger


Kreisbrandinspektor Rewitzer stimmte zwar zu, dass der Anbau Aufgabe der Gemeinde sei, doch diese tue sich leichter, weil die Wehr zur Finanzierung beigetragen habe. "Schließlich kommt es den Feuerwehrleuten und damit auch der Allgemeinheit zugute." Vorsitzender Mitlmeier dankte am Ende dem langjährigen Fahnenträger Herbert Zeller. Michael Höger hatte sich bereiterklärt, das Amt zu übernehmen, eventuell abwechselnd mit Felix Ach und Markus Reitinger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.