Feuerwehr Heumaden: Matthias Grünbauer tritt zurück
Ein Hoch auf die Kommandanten

Die Feuerwehr Heumaden machte Johann Stahl (mit Urkunde) zum Ehrenvorsitzenden. Neuer Kommandant ist Johannes Hoch (Zweiter von rechts) und Stellvertreter ist Boris Schöbel (Vierter von links). Matthias Grünbauer (Vierter von rechts) trat aus persönlichen Gründen zurück. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
11.01.2016
67
0

Michael Bauer hat das erste Jahr als Vorsitzender der Feuerwehr Heumaden hinter sich. In der Jahreshauptversammlung blickte er zurück, verabschiedete den Kommandanten Matthias Grünbauer und nahm die Ernennung eines besonders verantwortungsbewussten Kameraden vor.

Heumaden. Im Vereinslokal Müller freute sich Bauer auch über die neuen Mitglieder Sieglinde Portner und Thomas Kleber. Sein erstes Jahr als Vorsitzender war geprägt durch viele Festbesuche. Dank sagte er der Jugend, die Vereinsdiscos und Jugendtage bei großen Festen besuchte.

Einen Bericht gab Kommandant Matthias Grünbauer ab. Im vergangenen Jahr hatten die Floriansjünger nur einen Einsatz bei einem Verkehrsunfall zwischen Ödbraunetsrieth und Moosbach. Dazu kommt noch eine Sicherheitswache beim Johannisfeuer in Heumaden. Zuletzt hatten sie noch im November eine Verkehrsregelung bei Baumfällarbeiten.

Übungen gut besucht


Mit dem Feuerwehrauto wurden 91 Kilometer zurückgelegt. Die Übungen waren in diesem Jahr gut besucht. In der Kommandanten-Versammlung im Dezember wurde vom Kreisbrandinspektor darauf hingewiesen, dass seit 1. Januar der Funkverkehr an der Einsatzstelle nur noch über den Digitalfunk abgewickelt wird. Grünbauer bedankte sich bei allen für die Zusammenarbeit in den letzten sieben Jahren und gab bekannt, dass er als Kommandant zurücktritt.

Jugendwart Raphael Sier sagte, dass die Nachwuchstruppe aus sechs Jugendlichen, zwei Mädchen und vier Jugend besteht. 2015 gab es keine Neuaufnahmen. Bei der Modularen Trupp Ausbildung (MTA) ging es gleich im Januar zur Sache. Beide Module absolvierten Lorenz Bauer und Marco Lehner mit Erfolg. Zwölf Übungen standen im Kalender.

Kassier Josef Sier gab eine positive und detaillierte Aufstellung von Einnahmen und Ausgaben. Herbert Lehner und Thomas Zielbauer haben die Kasse geprüft. Sie stellten einwandfreie Kassenführung fest.

Bauer dankte dem scheidenden Kommandanten, der sein Amt aus persönlichen Gründen niederlegt. Auch Ach dankte Grünbauer für das gute Miteinander in den sieben Jahren. Neuer Kommandant ist Johannes Hoch. Er wurde für fünf Jahre gewählt, um wieder in den Rhythmus von sechs Jahren zu kommen. Der als stellvertretender Kommandant vorgeschlagene Daniel Lehner konnte nicht gewählt werden, weil er noch keine 22 Jahre alt ist. Für ein Jahr als stellvertretender Kommandant sprang der ehemalige Kommandant Boris Schöbel ein.

Zusätzliche Funkgeräte


Kreisbrandmeister Thomas Kleber dankte Grünbauer und Sier für die gute Zusammenarbeit. Daneben sprach er den Digitalfunk an. Die kleinen Wehren bekommen nur drei Funkgeräte bezuschusst. Sein Vorschlag wäre, noch zwei Funkgeräte zusätzlich zu kaufen. Bis 2018 handelte die Leitstelle einen Festpreis von etwa 380 Euro bei der Sammelbestellung aus. Danach kostet eines fast das Doppelte. Sein Anliegen sind die Leistungsabzeichen. Er rief dazu auf, mit anderen Wehren zusammenzugehen. Auch die Jugendlichen sollen sich mit anderen Wehren zusammentun.

Bürgermeister Ach hofft, dass der Neubau des Feuerwehrhauses nicht der Abschluss war, sondern es immer weitergeht. Er dankte für die Aktivitäten der Feuerwehr und für die geleistete Jugendarbeit. Weiter sprach er das Heimatfest 2017 an. Auch die Digitalfunkgeräte sollen nachbestellt werden.

Johann Stahl nun EhrenvorsitzenderDer Vorstand der Feuerwehr Heumaden schlug in der Jahreshauptversammlung vor, den Alt-Vorsitzenden Johann Stahl zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Einstimmig nahm die Versammlung den Vorschlag an. Vorsitzender Michael Bauer überreichte Stahl die Urkunde.

"In Würdigung seiner hervorragenden Verdienste während seiner 17-jährigen Tätigkeit als Vorsitzender, in seinen unermüdlichen Einsatz beim Feuerwehrhausbau wird Stahl zum Ehrenvorsitzenden ernannt." Die Anwesenden spendeten Beifall. Stahl bedankte sich bei den Kameraden, die ihm 17 Jahre das Vertrauen geschenkt hatten. Er hatte eine Vorlaufzeit von einem weiteren Jahr als zweiter Vorsitzender, also 18 Jahre insgesamt. Er habe erfolgreich arbeiten können, weil er von den Kameraden entsprechend unterstützt wurde, stellte Stahl heraus. Auch Kreisbrandmeister Thomas Kleber und Bürgermeister Hermann Ach gratulierten dem Ehrenvorsitzenden. Er habe vieles geleistet und war beispielgebend für andere Wehren. (gi)
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1103)Matthias Grünbauer (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.