Feuerwehr Ödpielmannsberg stolz auf Sanierung des Gerätehauses
Atemschutz mit Moosbach

Mit Kreisbrandinspektor Johann Rewitzer (Dritter von links) und Kreisbrandmeister Thomas Kleber (Zweiter von rechts) ehrte Vorsitzender Hermann Ach (rechts) treue Mitglieder. Ihnen gratulierte auch Kommandant Karl Eckl (links). Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
23.01.2016
38
0

Das vergangene Jahr stand bei der Feuerwehr Ödpielmannsberg ganz im Zeichen der Sanierung des Gerätehauses. Das wurde auch bei der Mitgliederversammlung im Vereinslokal Bayerl deutlich.

Ödpielmannsberg. Vorsitzender Hermann Ach freute sich über den guten Besuch. Er sprach die Teilnahme an vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen an. Das Dorffest bezeichnete er als sehr erfolgreich.

In Top-Zustand


Das Gerätehaus wertete die Feuerwehr mit dem Einbau von neuen Toren und der Sanierung der Außenfassade auf. Das Material stellte die Gemeinde, die Arbeit leistete die Wehr. Nun sei das Gebäude wieder in einem Top-Zustand. Bei den Feuerwehrfesten in Rückersrieth und Etzgersrieth sei man stark vertreten gewesen. Derzeit hat die Wehr 47 Mitglieder. "Seid weiterhin tatkräftig dabei, nicht nur im Verein, sondern auch im feuerwehrtechnischen Teil", sagte der Vorsitzende.

Kommandant Karl Eckl berichtete von der Überprüfung aller Oberflurhydranten. Mängel reparierte Wasserwart Johann Schnupfhagn. Eckl dankte seinen Kameraden für die Mitarbeit bei der Gerätehaussanierung. Unter anderem mussten das Pflaster ausgebessert sowie die alte Ortswaage herausgerissen und betoniert werden. Das Gerätehaus befinde sich nun wieder in einem guten Zustand. Für 2016 plane der Kommandant die Teilnahme am Feuerwehr-Leistungsabzeichen durch eine Löschgruppe.

"Vorbilder der Jugend"


Schriftführer Christian Bayer berichtete über die Aktivitäten. Kassier Bernhard Wührl legte einen umfangreichen Bericht vor. Bedingt durch die Arbeiten am Gerätehaus ging der Kassenbestand leicht zurück. Die Prüfer Josef Kappl und Josef Irlbacher bestätigten einwandfreie Arbeit. Kreisbrandinspektor Johann Rewitzer würdigte die Arbeit der Truppe. Er hielt die Erhaltung der kleinen Wehren für besonders wichtig. "Ihr haltet die Gesellschaft zusammen, ihr seid die Vorbilder der Jugend", dankte er. Rewitzer gab bekannt, dass die Feuerwehr Ödpielmannsberg am 25. Februar die digitalen Funkgeräte erhalte und eingewiesen werde. "Vergesst auch den Atemschutz nicht und tut euch dabei eventuell mit Moosbach zusammen."

Kreisbrandmeister Thomas Kleber beglückwünschte die Ödpielmannsberger zu dem guten Miteinander. Er bat, unbedingt das Leistungsabzeichen und auch die Truppmannausbildung in Angriff zu nehmen. Ach kündigte zur Vorbereitung auf das Dorffest eine Dorfversammlung an. Auch die Planungen für ein mögliches zweitägiges Dorffest im Heimatfestjahr sollten schnell beginnen.

EhrungenKreisbrandinspektor Johann Rewitzer, Kreisbrandmeister Thomas Kleber und Vorsitzender Hermann Ach ehrten treue und verdiente Mitglieder. Für 65 Jahre erhielt Josef Irlbacher senior eine Auszeichnung, für 30 Jahre Hans Sauer junior. 25 Jahre gehört Jakob Sauer der Feuerwehr Ödpielmannsberg an. (gz)
Vergesst auch den Atemschutz nicht und tut euch dabei eventuell mit Moosbach zusammen.Kreisbrandinspektor Johann Rewitzer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.