Holunderfest in Moosbach
„Strauch mit vielen Gesichtern“

Über den Besuch der Holunderkönigin Teresa Nickl mit ihrer kleinen Tochter Josefa und Vater Albert Nickl beim Holunderfest in Moosbach freuten sich Bürgermeister Hermann, Ach, Sonja Prem, Frauenbund-Vorsitzende Monika Schnupfhagn, Elisabeth Kraus und zweite Vorsitzende Marga Braun (von links) sowie Pfarrer Josef Most (rechts). Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
23.06.2016
77
0

Das Holunderfest des Katholischen Frauenbunds Moosbach war in voller Erfolg. Am Pfarrheim ließ sich auch eine Hoheit sehen.

Viele zogen sich am späten Nachmittag unter den riesigen Sonnenschirm oder ins Pfarrheim zurück. Vorsitzende Monika Schnupfhagn freute sich mit ihrem Team über die vielen Besucher. Bastian Dirscherl sorgte mit seinem munteren Spiel für musikalische Unterhaltung.

"Die Hollerstaude ist eine faszinierende Pflanze, wechselt im Jahresverlauf mehrmals ihr Kleid und verschönert die Gärten und Dörfer und ist aus unserer Heimat nicht mehr wegzudenken. Der Holunder, ein Strauch mit vielen Gesichtern, ist auch als Fruchtbarkeitspflanze bekannt", informierte Holunderkönigin Teresa Nickl aus Speinshart.

Die vielen Verwendungsmöglichkeiten des Holunders stehen auch in einer neuen Broschüre. Stellvertretender Landrat Albert Nickl verwies auf das Heft des Kreisverbands für Gartenbau und Landschaftspflege. Schnupfhagn überreichte der Holunderkönigin die drei Moosbacher Kochbücher und ein Geschenk für deren kleine Tochter.

Knusprige Hollerkücheln


Begehrt waren die Holunderprodukte. Knusprige Hollerkücheln hatten die Schwestern Elfriede Völkl und Maria Bäumler sowie die zweite Vorsitzende Marga Braun und Elisabeth Kraus aus der Friteuse heraus gebacken. Dazu gab es Kaffee, Hollerwasser und -kuchen sowie auch viele andere Kuchen, welche die Frauen gespendet hatten.

Auch Hollersekt, Hugo, Liköre und Sirup sowie verschiedene Marmeladen aus Blüten und Beeren mit Äpfeln, Orangen, Ananas oder Birnen, die auch probiert werden konnten, waren im Angebot. Ferner fanden Bratwürste und Brezen zu Gerstensaft und Limonaden ihre Liebhaber. Der Erlös des Holunderfests wird für die Renovierung der Pfarrkirche zur Verfügung gestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.