Katholischer Frauenbund Moosbach
Fast 6666 Euro gespendet

Vorsitzende Monika Schnupfhagn (links) und Stellvertreterin Marga Braun (rechts) überreichten Pfarrer Josef Most 500 Euro Heizungsgeld für das Pfarrheim und 100 Euro für den Blumenschmuck in der Pfarrkirche. 50 Euro für die Filialkirche Tröbes erhielt Pfarrgemeinderatssprecherin Elisabeth Völkl. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
03.03.2016
23
0

Seit der Gründung des Katholischen Frauenbundes 1971 sind schon 60 Mitglieder gestorben. Ihnen galt in der Pfarrkirche im Gottesdienst vor der Jahreshauptversammlung das Gedenken. Bei der anschließenden Zusammenkunft im Pfarrheim trug zweite Vorsitzende Marga Braun einen umfangreichen Jahresbericht vor.

234 Mitglieder


45 Veranstaltungen waren geplant, einige Termine kamen während des Jahres kurzfristig hinzu. Dem Zweigverein gehören 234 Mitglieder an. Es gab 2 Austritte und 6 Neuzugänge, 2 Mitglieder waren 2015 gestorben. Für die Organisation und Durchführung von Ausflügen dankten die Verantwortlichen Helga Rast sowie Elisabeth Reger. Lob erhielt auch Petra Zielbauer, Leiterin der Veeh-Harfen-Gruppe und des Singkreises. Großes Interesse gab es am Yoga mit Christa Seiler.

Schatzmeisterin Elisabeth Reger berichtete über die Vereinskasse. Gespendet wurden 6665,89 Euro (125 Euro Blumenspende, 153 Euro Weltgebetstag, 200 Euro Kinderbetreuung, 5000 Euro Restaurierung Marienfigur, 188 Euro Thermoskannen fürs Pfarrheim und 1000 Euro an Pater Ferdinand plus 1175 Euro aus Monatsmessen). Im Gegenzug hat die Organisation 250 Euro von der Raiffeisenbank und 200 Euro von Mitgliedern erhalten. Die Kassenprüferinnen Angela Striegl und Hilde Schnupfhagn bestätigen gute Buchführung.

Den Kassenbericht für das Kochbuch trug Elisabeth Reger für die verhinderte Kassenwartin Elfriede Völkl vor. Daraus gingen 2000 Euro an die Aktion "Anja will leben". Die Revisorinnen Hannelore Schweigl und Waltraud Hierold hatten nichts auszusetzen. Pfarrer Josef Most dankte für die Spenden im Namen der Pfarrei. Sein weiteres Lob galt der Arbeit und auch der Erwachsenenbildung, die der Katholische Frauenbund geleistet hatte. Seine Gedanken seien aber auch schon weit voraus bei der Kirchenrenovierung, hier bat er um Unterstützung.

Kochbuch ein Kulturträger


Zweiter Bürgermeister Fritz Steinhilber stellte das Kochbuch als Kulturträger heraus. "Ihr könnt stolz auf euch sein." Elisabeth Reger präsentiere den Jahresausflug in die Saale-Unstrut-Region. Anschließend referierte Bezirksvorsitzende Martha Bauer zum Jahresthema "Lebzeiten". Dem Geistlichen überreichten die Vorsitzenden Monika Schnupfhagn und Braun 500 Euro Heizungsgeld für das Pfarrheim sowie 100 Euro für den Blumenschmuck in der Pfarrkirche. 50 Euro für den Blumenschmuck in der Filialkirche Tröbes nahm die dortige Pfarrgemeinderatssprecherin Elisabeth Völkl in Empfang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.