Krippenfeier der Kinder
Neuer König im Stall geboren

Die Ministranten verkürzten den Kindern mit dem Krippenspiel das Warten auf das Christkind am Heiligen Abend in der voll besetzten Pfarrkirche. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
29.12.2015
16
0

Während die anderen Engel auf einer Wolke saßen und sich unterhielten, war einer zu Maria unterwegs. Er musste ihr eine frohe Botschaft überbringen.

"Wir stimmen ein in das Lied, das heute um den ganzen Erdball klingt: ,Stille Nacht, Heilige Nacht'", sagte Diakon Herbert Sturm zum Schluss der Krippenfeier der Kinder am Heiligen Abend in der voll besetzten Pfarrkirche. Die Singgruppe "Taktvoll" unter Leitung von Martina Irlbacher begleitete die Veranstaltung. "Für die Kinder vergehen die Tage bis Weihnachten viel zu langsam und für die Erwachsenen meist zu schnell", sagte Diakon Sturm.

"Für viele ist das schönste Fest des Jahres das Fest der Geburt Christi: Weihnachten. Im Gottesdienst hören wir wieder die frohe Botschaft aus der Bibel. Gottes Sohn ist Mensch geworden. Was wir feiern, hat sich vor über 2000 Jahren im kleinen Ort Bethlehem zugetragen. Der Evangelist Lukas hat es aufgeschrieben. Das göttliche Kind will heute in uns geboren werden, und wir machen uns bereit für seine Ankunft", predigte der Diakon.

Mit dem Lied "Mach hoch die Tür", endete der Advent. Nach gemeinsamen Beten und Singen führten die Ministranten in sechs Szenen ein Krippenspiel auf. Die Oberministranten hatten es mit ihnen eingeübt. Einige Engel saßen auf einer Wolke und unterhielten sich. Ein Engel war im Auftrag es Herrn zu Maria unterwegs und brachte ihr die Nachricht, dass sie Mutter wird und dem Kind den Namen Jesus geben soll.

In der zweiten Szene erschien ein Bote des Kaisers auf dem Markt und verkündete den Erlass des Herrschers in Rom, dass sie in ihre Heimatstadt gehen und sich zählen lassen sollen, um die Steuern im Reich festzustellen. So machten sich auch Maria (Maresa Trinkl) und Josef (Stefan Völkl) auf den Weg nach Bethlehem. Die Stadt war voll Leute, schließlich kamen sie bei der Herbergssuche in einem Stall unter.

Großer Applaus


Auch das Hirtenspiel bis zur Geburt Christi in der Krippe wurde nachgestellt. Schließlich machten sich die Drei Könige auf dem Weg, um den neugeborenen König zu suchen und mit Geschenken zu huldigen. Mit großem Applaus dankten die Kirchenbesucher den jungen Akteuren. Die Drei Engel (Michaela Trinkl, Lena und Lisa Putzer) brachten noch das Friedenslicht, das die Bevölkerung später mit nach Hause nahm, durch die Kirche zum Altar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weihnachten (384)Jesus (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.