Moosbacher Heimatfest
Festjahr rückt immer näher

Vermischtes
Moosbach
29.11.2016
61
0

Bereits 21 Mal hat sich der Hauptausschuss für das Heimatfest 2017 getroffen. In der jüngsten Sitzung im Gasthaus Eger in Gaisheim erfuhren die Mitglieder trotzdem viele Neuigkeiten. Schirmherr ist Finanzminister Markus Söder. Ehrenschirmherren sind Professor Alfred Egid Hierold, Altbürgermeister Johann Roßmann sowie Pfarrer Josef Most.

Festdamen in Lederhosen


Bürgermeister Hermann Ach informierte auch über die Planungen für den Neujahresempfang am Sonntag, 1. Januar. Um 9 Uhr beginnt der Gottesdienst, danach schießen die Böllerschützen das Festjahr an. Es folgt ein Empfang im Rathaus. Christine Kick gab bekannt, dass den Festdamen und -burschen eine Vorab-Kleiderauswahl vorgestellt wurde. Eventuell sollen die Festdamen für Veranstaltungen unter der Woche mit Lederhosen ausgestattet werden. Anfang 2017 sollen weitere Polo-Shirts, auf dem die Höhepunkte aufgedruckt sind, angeschafft werden. Am 10. März sind die Festdamen und -burschen zu einem Tanzkurs eingeladen. Der Verkauf des Festdamen-/Festburschen-Kalenders 2017 erfolgt zunächst von Haus zu Haus und später über die örtlichen Geschäfte. Die Disco "Winter-Opening" am Samstag, 3. Dezember, plant Sebastian Völkl. Vorher ist ein Gedenkgottesdienst für den tödlich verunglückten Sebastian Putzer.

Vanessa Rudloff informierte, dass der Kindertag am 3. August ähnlich dem Heimatfest 2007 mit Spielen, Wissenswertem, Tieren und mehr ablaufen werde. Eine Ortsbesichtigung zur Festlegung und Einteilung der Flächen soll 2017 erfolgen. Zusätzlich sei geplant, das Festzelt für Workshops (Yoga, Tanz oder Schminken) zu nutzen. Ein Alternativ-Programm für schlechtes Wetter sei nicht geplant.

Mit Hochtouren arbeitet derzeit der Werbeausschuss. Ausschusssprecher Andreas Hofmeister stellte die nächsten Vorhaben vor. Johannes Hartinger wird sich um das Banner im Festzelt kümmern. Veronika Sturm stellte den Tischaufsteller vor. Aus Platzgründen musste darauf das Programm etwas gekürzt werden. Auf die Darstellung der Logos der Musikkapellen wird verzichtet. Bestellt wurden 5000 Aufsteller. Sturm erstellt auch ein eigenes Programm für die Homepage und die Facebook-Seite.

13 Kubikmeter Holz


Die Dreharbeiten für den OTV-Spot gehen wegen des Wetters erst im Frühjahr über die Bühne. Beim Unterausschuss "Festplatz/Festzelt" geht es um die Bedienungen, den Zeltaufbau, die Zeltwache und die Feuerwache. Es stehen zwölf professionelle Bedienungen zur Verfügung. Am Festsonntag sowie zu Stoßzeiten sollen die Festburschen mithelfen.

Der Zeltaufbau beginnt am 15. Juli. Das Zelt wird am 14. Juli geliefert. Für die Einbauten werden 13 Kubikmeter Holz benötigt. Für den Eingang ist ein Schleusenzelt geplant, um bei schlechter Witterung Kassiere und Security trocken zu halten. Die Zeltwache soll vom Verein übernommen werden, der den Ausschank betreibt. Zwei Wochen vor dem Festzelt-Einsatz haben die Vereine eine Namensliste der Mitarbeiter abzugeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.