Patrozinium in Tröbes
Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Die Moosbacher Blasmusik spielte die Vereine, Gemeinde-, Pfarrgemeinde- und Kirchenräte zur Dorfkirche Tröbes. Dort feierten sie den Festgottesdienst für den Kirchenpatron Johannes der Täufer. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
30.06.2016
27
0

Von 1890 bis 1934 kämpfte Tröbes um seine Dorfkirche. Hartnäckig verfolgten die Gläubigen ihr Ziel und setzten die Verwirklichung ihres Vorhabens sogar in der Nazizeit durch.

Tröbes. Als Schutzpatron wählten sie Johannes den Täufer. Nun feierten die Tröbeser mit einem Festgottesdienst das Patrozinium. Die Moosbacher Blasmusik unter Leitung von Franz Sturm begleitete die Feuerwehren Gaisheim und Tröbes, den Kriegerverein Tröbes sowie die Landjugend Tröbes mit ihren Fahnenabordnungen zur Kirche.

Pfarrer Josef Most begrüßte die Gläubigen und auch zweiten Bürgermeister Fritz Steinhilber, Gemeinde-, Kirchen- und Pfarrgemeinderäte. Most freute sich ganz besonders über die Anwesenheit von Pater Ferdinand. Nach einer Operation sei der Pater aber leider noch zu schwach, um die Messe zu feiern. Der Kirchenchor unter Leitung von Sonja Meiler begleitete den Gottesdienst. Die Lesungen trug Jakob Rom vor. Nach dem Gottesdienst dankte Josef Schafbauer, Gemeinderat und Vorsitzender des Kriegervereins Tröbes, allen Teilnehmern. Anschließend wurde auf dem Kirchplatz beim Weißwurst-Frühschoppen das Ereignis gefeiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.