Schaurige Führung durch Schloss Burgtreswitz
Zuhörer entsetzt

An einer Führung durch das Schloss Burgtreswitz nahmen 18 Teilnehmer unter der Leitung von Helene Rolle teil. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
01.09.2016
117
0

Die schaurigen Führung durch Schloss Burgtreswitz locken immer wieder Besucher in die alten Gemäuer. Besonderes interessant sind dabei die Malefizakten.

Burgtreswitz. Schlossführerin Helene Rolle erklärte 18 Erwachsenen am Eingang den geschichtlichen Wandel des über 800 Jahre alten Gebäudes und rückte die 500 Jahre dauernde Zeit des Pflegamts in den Mittelpunkt. In verschiedenen Räumen wurden Originaltexte aus den Malefizakten vorgelesen. Dabei wunderten sich die Besucher über die Strenge, mit der sogar Leichtfertigkeits-Taten geahndet wurden.

So musste eine Frau, die an Mariä Himmelfahrt Flachs "gerüffelt" hatte, dies mit einem halben Tag in der Halsgeige vor dem Amtshause büßen. Das Protokoll eines Todesurteils, das detailgenau geschildert wurde, entsetzte so manchen Zuhörer. Die Mitternachtsmesse und eine unheimliche Begegnung beendeten die Führung. Nach all den schauerlichen Geschichten schmeckte den Teilnehmern die Henkersmahlzeit, vorbereitet von der zweiten Vorsitzenden des Fördervereins, Helene Bauer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.