Spende des Katholischen Frauenbunds für neue Kapelle
Schmucke Kirchentür

Der Katholische Frauenbund spendierte die Kirchentür mit Kreuz und Sonnenstrahlen für die neue Kapelle in Gebhardsreuth. Die Vorsitzenden Monika Schnupfhagn (links) und Marga Braun (Dritte von rechts) überreichten die Stiftung an den Chef des Kapellenfördervereins, Reinhold Baier (links), sowie die Mitglieder Angela und Max Striegl. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
06.08.2016
13
0

Gebhardsreuth. Seit März 2014 werkeln und bauen die Gebhardsreuther und Freunde in Eigenregie eine neue Dorfkapelle. Die Bewohner und Mitglieder des Kapellenfördervereins mit Vorsitzendem Reinhold Baier, der auch die Bauleitung inne hat, haben einiges zu tun.

Helfer freuen sich


Es wurde aber auch manches gestiftet, wie zum Beispiel die Fenster. Darüber waren die Helfer, die sich in ihrer Freizeit Woche für Woche einbringen, sehr froh. Sogar Weihbischof Reinhard Pappenberger schaute nach der Firmung vorbei. Auch der Katholische Frauenbund Moosbach hatte ein offenes Ohr. Er spendierte die Kirchentür mit Kreuz und Sonnenstrahlen für das neue Kirchlein.

Die Vorsitzenden Monika Schnupfhagn und Marga Braun überreichten die Zuwendung an Baier sowie Angela und Max Striegl. Sie freuten sich, dass die Eingangstür von der einheimischen Schreinerei Liebl aus Moosbach kommt. Nach Besichtigung einer Mustertür hatte Max Striegl den Entwurf als Rundtür mit Kreuz umgesetzt, die dann so nach Wunsch gefertigt wurde.

Mit dem Verlegen des Fußbodens in dem schönen Kirchlein und den Außenanlagen soll es weiter gehen. Im Heimatfestjahr 2017 erhält die neue Kapelle den Segen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.