Turiner Grabtuch als Nachdruck in Moosbach
Weltberühmtes Antlitz

Das weltberühmte Turiner Grabtuch war als naturgetreue Nachbildung (Faksimile-Druck) in der Moosbacher Pfarrkirche aufgestellt. Pfarrer Josef Most informierte die Gläubigen darüber. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
14.10.2016
33
0

Im heiligen Jahr der Barmherzigkeit ist das Turiner Grabtuch auf Wunsch von Bischof Rudolf Voderholzer in der Diözese Regensburg unterwegs. Seit jeher wird es als das Tuch verehrt, dass das Antlitz Christi, also das Antlitz der Barmherzigkeit zeigt. Nun machte es in Moosbach Station.

Das Original wird seit 1578 im Dom von Turin aufbewahrt. Das erst aus einiger Entfernung wirklich erfassbare Abbild zeigte die lebensgroße Vorder- und Rückansicht eines Manns, der gegeißelt und gekreuzigt wurde. Pfarrer Josef Most bezeichnete es als besonderes Ereignis, dass das weltberühmte Turiner Grabtuch als Faksimile-Druck auch in Moosbach Station machte und zu Betrachtung sowie Gebet einlud. Auf Wunsch des Pfarrgemeinderats wurde es angefordert und zur Verehrung ausgestellt.

Bernhard Rom hatte die Unterlagen aus Cham mit dem Auto abgeholt. Ein fleißiges Team hat die Ausstellung noch am Sonntag aufgebaut. Am Montagabend stellte es der Geistliche den Gläubigen vor. Am Dienstag folgte ab 16 Uhr eine Ewige Anbetung. Die Frauen hielten zunächst eine Gebetsstunde. Um 17 Uhr begann eine Passionsandacht, wobei die verschiedenen Bilder im Gebet näher betrachtet wurden.

Zum Abschluss feierten viele Gläubige mit dem Grabtuch die Messe. Am Abend kamen dann Vertreter aus Donaustauf, um es mit den Moosbachern abzubauen und zur Ausstellung in die dortige Pfarrei zu bringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Turiner Grabtuch (5)Pfarrei Moosbach (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.