Über 100 Besucher bestaunen Öffnung des letzten Adventsfensters
Sternstunden am Strehbergweg

Das letzte Adventsfenster öffnete sich bei Familie Franz in Moosbach. Unter den vielen Besuchern war auch Johannes Schweigl mit seinen drei Schafen. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
24.12.2015
15
0

Im Hofraum der Familie Franz am Strehbergweg bestaunten über 100 Besucher das letzte Adventsfenster. Der Pfarrgemeinderat hatte dazu eingeladen.

"Tochter Zion" spielte das Bläserquartett. "Mit diesem Lied wurden wir auf das dritte und letzte Adventsfenster eingestimmt", sagte Pfarrer Josef. Er begrüßte alle, besonders die Kinder, die wieder zahlreich gekommen waren. Er dankte auch der Gastgeberfamilie, die diesen Platz zur Verfügung gestellt hatte.

Schafe blöken


"Sternstunden" war das Thema an den drei Abenden. "Heute sind wir in den Fluren von Bethlehem, wo die Hirten eine Sternstunde erlebt haben, als das Licht der Herrlichkeit aufgeleuchtet hat und die Engel die frohe Botschaft von der Geburt des Jesuskindes gebracht haben." So muss es wohl auch in der Heiligen Nacht gewesen sein, als die Schafe blökten, denn Johannes Schweigl war mit drei Schafen anwesend.

Den Prolog "Ein Stern geht auf" las Bernhard Rom. Beeindruckend sang die zehnjährige Franziska Völkl "Maria durch ein Dornwald ging". Christine Ring berichtete von der "Großen Freude". Zudem stimmten die Bläser Franz Sturm, Hans Lehner, Hermann Ach und Tobias Zeitler zum gemeinsamen Gesang ein. Die Fürbitten sprachen Lena Kaiser und Jürgen Steiner. Für das kürzlich verstorbene Pfarrgemeinderats-Mitglied Gerhard Wittmann beteten die Teilnehmer ein "Vater unser". Peter Franz las die Geschichte von "Ari, dem Hirtenjungen".

Dann öffnete sich die Tür und der fünfjährige Andreas Hofmeister spielte mit der Flöte. Wunderkerzen zauberten eine traumhafte Atmosphäre. "Ich hoffe, dass diese Veranstaltung auch eine Sternstunde für euch alle war", sagte Pfarrgemeinderatssprecherin Elisabeth Völkl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sternstunden (13)Pfarrgemeinderat Moosbach (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.